suchen
Kia Sorento Plug-in Hybrid

Ab 54.000 Euro mit Steckeranschluss

3
1180px 664px
Die im ersten Quartal 2021 startende Plug-in-Version des Kia Sorento kostet ab 53.940 Euro
©

Neben Diesel- und Hybridantrieb bietet Kia auch einen Plug-in-Hybriden für die Neuauflage des Sorento an. Dank Innovationsprämie kann sich diese Variante rechnen.

Die im ersten Quartal 2021 startende Plug-in-Version des Kia Sorento kostet ab 53.940 Euro. Davon geht noch die Innovationsprämie von 5.625 Euro netto / 5.981 brutto ab, so dass der Preis des PHEV knapp über dem Niveau des 148 kW/202 PS starken Diesels (ab 47.290 Euro) liegt.  

Kia kombiniert beim 4,81 Meter langen SUV einen 132 kW/180 PS starken 1,6-Liter-Turbobenziner mit einem E-Motor, der auf 70 kW/91 PS kommt, sowie mit einer 13,8-kWh-Lithium-Ionen-Polymer-Batterie. Die Gesamtleistung beträgt 195 kW/265 PS und 350 Nm. Die Kraft wird über ein automatisches Sechsganggetriebe an alle vier Räder geleitet. Die elektrische Reichweite liegt bei bis zu 54 Kilometern (WLTP). Den Durchschnittsverbrauch geben die Koreaner mit 1,6 Litern plus 16,1 kWh Strom an. Die 7-Jahre-Kia-Garantie gilt auch für die Antriebsbatterie.

Im Basispreis enthalten sind unter anderem 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, Navigation, digitales Kombiinstrument, elektrisch einstellbarer Fahrersitz, beheizbares Lederlenkrad, Zwei-Zonen-Klimaautomatik und Rückfahrkamera. Außerdem gibt es zahlreiche Assistenten. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kia:





Fotos & Videos zum Thema Kia

img

Kleinstwagen: Eine aussterbende Art

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Auto-Neuheiten 2021

img

Kia Sorento PHEV (2021)

img

Kia Stinger (2021)

img

Kia Picanto (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 3/2021 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der aktuellen Ausgabe: Großes Zweirad-Spezial +++ Fuhrparkporträt Flaschenpost +++ CPM-Geschäftsführer Decker im Interview +++ Neuer Toyota Mirai...


img
Energieverband BDEW

Immer mehr Ladestationen für Elektroautos

Die gute Nachricht: Es gibt in Deutschland immer mehr Ladepunkte für Elektroautos. Die schlechte: Mit Stationen alleine lässt sich die Mobilität der Zukunft nicht...


img
Corona-Lockdown

Unternehmen und Verbände befürworten Schnelltests

Lockerungen trotz steigender Inzidenz? Bund und Länder diskutieren am Mittwoch, ob das mit massenhaft Schnell- und Selbsttests gelingen kann. Wirtschaftsverbände...


img
Mobilitätsumfrage

Deutsche steigen auf Pkw und Fahrrad um

In Zeiten von Corona vermeiden die Bundesbürger vor allem Verkehrsmittel mit vielen Fahrgästen. 70 Prozent haben ihre Mobilität generell eingeschränkt. Es gibt aber...


img
Neue Lade-Label für E-Autos

Passend tanken

Diverse Stecker- und Steckdosentypen machen das E-Autotanken gelegentlich kompliziert. Die EU will ab Mitte März Erleichterung schaffen.