suchen
Lotus Exige Sport 380

Nachgeschärft

1180px 664px
380 PS treffen auf 1.100 Kilogramm: Der neue Lotus Exige Sport 380.
©

Nach alter Väter Sitte wird ein Auto schneller, wenn man Gewicht raus- und PS reinnimmt. Das weiß man kaum wo besser als bei Lotus. Der Exige Sport 380 ist ein neues Indiz dafür.

Lotus hat seinen Exige verschärft und nennt ihn nun Sport 380. Basis für das neue Topmodell der Baureihe ist der 2015 vorgestellte Exige Sport 350. Im Vergleich zum Sport 350 hat Lotus die Aerodynamik verbessert, die Motorleistung angehoben und das Gewicht verringert, unter anderem mit einer Lithium-Ionen-Batterie und einem Heckfenster aus Polycarbonat. Wird die optionale Titanium-Auspuffanlage bestellt, soll das Leergewicht bei lediglich 1.100 Kilogramm liegen, was einer Reduzierung gegenüber dem 350 um 15 Kilogramm entspricht.

Zugleich stieg die Leistung von 350 auf 380 PS beziehungsweise von 400 auf 410 Newtonmeter Drehmoment. Verantwortlich dafür sind ein höherer Kompressor-Ladedruck durch eine veränderte Riemenscheibe, eine optimierte Kraftstoffpumpe sowie ein neu kalibriertes Motorsteuergerät. Dank der Mehrleistung beschleunigt der Exige in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. In Kombination mit dem manuellen Sechsganggetriebe sind 286 km/h Spitze möglich. Die Automatikversion schafft 274 km/h. Der Verbrauch soll um 10 Liter liegen.

Damit der Exige satter auf der Straße liegt, hat Lotus das Aerodesign stark modifiziert. Splitter und Wings in der Front, Air-Blades, Diffusor und ein feststehender Flügel am Heck sorgen für besseren Abtrieb. Pressten den 350 noch 88 Kilogramm bei Höchstgeschwindigkeit zusätzlich auf den Asphalt, sollen den Zweisitzer 140 Kilogramm nach unten drücken.

Ab Frühjahr 2017 ist der Exige Sport 380 verfügbar. Rund 75.630 Euro netto müssen deutsche Kunden für die Basisversion investieren. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

50 Jahre Alfa Romeo Montreal

img

Porsche 911 Targa (2021)

img

BMW Alpina D3 S (2021)

img

BMW 4er (2021/getarnt)

img

Lexus LC (2021)

img

Audi RS4 Avant (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...


img
Gescheiterte Pkw-Maut

Seehofer weist Vorwürfe zurück

Die Pkw-Maut war ein Prestigeobjekt der CSU. Wollte der damalige Parteivorsitzende Seehofer die Abgabe durchpeitschen, obwohl es schon 2013 Zweifel an der EU-Rechtmäßigkeit...


img
Leaseplan-Autobörse

Carnext.com vermittelt Finanzierungen

Die Leasingfirma Leaseplan integriert den Online-Kreditprozess der Berliner Solarisbank in seinen Marktplatz. Zunächst profitieren die deutschen Kunden von der Kooperation.