suchen
Mietwagenpreise

Anstieg vor allem in beliebten Urlaubsländern

1180px 664px
Hohe Nachfrage, wenige Mietwagen - die Preise steigen spürbar.
©

Mietwagen sind deutlich teurer als vor Corona. Schuld sind derzeit nicht nur die Herbstferien, sondern auch altbekannte Probleme der Auto-Branche.

Wer sich in den Herbstferien einen Mietwagen nimmt, muss tief in die Tasche greifen. Die Preise sind weit über dem Niveau vor Corona, wie Auswertungen der Portale Billiger-mietwagen.de und Check24 zeigen. Als Gründe gelten die gestiegene Nachfrage, Nachwehen der Corona-Krise und der Chipmangel.

Billiger-mietwagen.de hat für den Reisezeitraum Oktober in typischen Reiseländern Aufschläge von rund 40 Prozent gegenüber 2019 errechnet. Besonders in Spanien und Italien sind demnach Mietwagen mit Aufschlägen von mehr als 80 Prozent teurer geworden. In Deutschland fällt das Plus mit gut 32 Prozent zwar geringer aber immer noch deutlich aus.

Check24 meldet sogar noch höhere Aufschläge: Hier wurde der Unterschied für die gerade beendete Kalenderwoche 40 berechnet und beträgt gegenüber 2019 satte 78 Prozent. Das Vergleichsportal sieht dabei ebenfalls besonders große Unterschiede in Spanien und Italien mit 151 beziehungsweise 131 Prozent Aufschlag. Für Deutschland errechnet es ein Plus von 93 Prozent bei den Preisen.

Preisniveau vor den Herbstferien geringer

Check24 hat die aktuelle Situation zudem mit den Preisen vor vier Wochen, also außerhalb der Herbstferien, verglichen. Hier liegt der Anstieg im Schnitt nur bei fünf Prozent, in einigen Ländern wie Italien gibt es sogar Rückgänge. In Deutschland liegt das Plus bei zwölf Prozent.

Offenbar sind es also weniger die Herbstferien als ein allgemein hohes Preisniveau bei Mietwagen, das zu den Anstiegen im Vergleich zu 2019 führt. Auch wenn die Portale von derzeit hoher Nachfrage berichten. In diese Richtung weist auch Sixt-Chef Alexander Sixt: "Unabhängig von der aktuellen Herbstferienzeit nähert sich das Mobilitätsverhalten der Menschen wieder der Vorkrisenzeit an", sagt er. "Die hohe Nachfrage trifft nach wie vor auf eine Knappheit bei den verfügbaren Mietwagen." Daher sehe man aktuell "vereinzelt ein erhöhtes Preisniveau bei Mietwagen".

Als Ursachen für die anhaltende Knappheit sieht Sixt einerseits das niedrige Fahrzeugangebot durch Chipkrise und reduzierte Produktionskapazitäten. Zum anderen seien die Mietwagenflotten in der Corona-Krise verkleinert worden. Sixt allerdings hat zuletzt kräftig eingekauft und die Flotte wieder ausgebaut. Allein im zweiten Quartal habe man 70.900 Fahrzeuge eingesteuert. (dpa)

 

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mietwagen:




Autoflotte Flottenlösung

Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-0
Fax: +49(0)89-7 44 44-8 6666

E-Mail: reservierung@sixt.de
Web: www.sixt.de


Fotos & Videos zum Thema Mietwagen

img

Care by Volvo


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Von Autoflotte getestet

Opel Vivaro-e - mit Video

E-Transporter wollen Handwerkern, Logistikern und anderen Unternehmern ein Öko-Gesicht verpassen. Wir haben den Vivaro-e mal mit einem echten grünen Daumen gecheckt...


img
Autodiebstähle 2020

Hochwertige Beute war gefragt

Teure Luxus-SUV sind das bevorzugte Ziel von Autodieben. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr wenige, dafür besonders teure Pkw gestohlen.


img
Unfallermittler

Tesla-Crash in Texas wohl doch nicht fahrerlos

Die Polizei in Texas fand in einem ausgebrannten Tesla einen leeren Fahrersitz und ging davon aus, dass niemand am Steuer saß. Der Fall befeuerte Debatten um das...


img
Unfallstatistik

Weniger Verkehrstote im August

Wie im Juli starben auch im August 2021 weniger Menschen im Straßenverkehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der Verletzten ging zurück.


img
After Sales

Kooperation zwischen G.A.S und Cognizant Mobility

Vernetzte Partnerschaft für die Zukunft: Die Cognizant Mobility GmbH, die Global Automotive Service (G.A.S.) und die Gesellschaft für Schadenmanagement, Global Automotive...