suchen
Neue Lotus-Modelle

An Gewicht und Preis geschraubt

1180px 664px
Mit der Elise Sport und der Elise Sport 220 sind ab Dezember neue Modelle von Lotus erhältlich.
©

Die Spaßmaschine Elise ist das erfolgreichste Modell von Lotus. Damit das weiterhin so bleibt, machen die Briten den kleinen Sportler jetzt leichter. Und in der Basisversion sinkt sogar der Preis.

Mit der Elise Sport und der Elise Sport 220 sind ab Dezember neue Modelle von Lotus erhältlich. Sie ersetzen die bisherige Elise sowie die Elise S und sind nicht nur leichter sondern in der Basisversion auch günstiger.

Ab 33.529 Euro netto ist die 100 kW / 136 PS starke Elise Sport erhältlich, die nun zehn Kilogramm leichter ist und ein Eigengewicht von 866 Kilogramm auf die Waage bringt. Tempo 100 erreicht der Mittelmotor-Zweisitzer in 6,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 204 km/h erreicht. Die nicht mehr produzierte Elise mit gleicher Leistung stand mit 34.403 Euro ohne Mehrwersteuer in der Preisliste.

Die stärkere Elise Sport 220 kostet mindestens 40.924 Euro netto und ist damit 378 Euro teurer als das Vorgängermodell. Ihre 866 Kilogramm treffen erneut auf 162 kW / 220 PS. Von null auf 100 soll es in 4,6 Sekunden gehen, bis Tempo 234 kommt der Roadster maximal.

Sport-Modus ist Serie

Die beiden Neulinge haben leichtere Sitze in Leder, Alcantara oder auf Wunsch auch im typischen Schottenmuster Tartan Trim. Ein Sport-Modus gehört bei beiden Modellen zur Serienausstattung. Er soll zu einem schnelleren Ansprechverhalten des Gaspedals führen. Auch Leichtmetall-Räder in silber oder schwarz (16-Zoll vorne und 17-Zoll hinten) sind immer dabei.

Neben den neuen Modellen sind weiterhin die Elise ClubRacer sowie die Elise S ClubRacer im Programm. Mit 32.000 gebauten Fahrzeugen  ist die Elise die erfolgreichste Lotus-Modellreihe. Viel Konkurrenz hat der Leichtbau-Floh nicht. Lediglich der deutlich teurere Alfa Romeo 4C oder die X-Bow des österreichischen Motorradherstellers KTM sind mit dem Roadster annähernd vergleichbar. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

50 Jahre Alfa Romeo Montreal

img

Porsche 911 Targa (2021)

img

BMW Alpina D3 S (2021)

img

BMW 4er (2021/getarnt)

img

Lexus LC (2021)

img

Audi RS4 Avant (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...