suchen
Neuer Lotus Emira

Basismodell kommt erst 2023

6
1180px 664px
Der Lotus Emira ist ab sofort bestellbar. Allerdings kann der Kunde vorerst nur den Emira V6 als First Edition ordern.
©

Im Frühjahr 2022 wird Lotus die ersten Emira auf die Straße bringen. Vorerst allerdings nur den V6 und außerdem mit üppiger Ausstattung. Die Basis kommt erst ein Jahr später.

Seinen im Sommer enthüllten Sportwagen Emira wird der britische Hersteller Lotus zunächst in der Version "First Edition" und nur mit dem stärkeren V6-Motor anbieten. Rund 96.000 Euro soll die im Frühjahr 2022 verfügbare Variante in Deutschland kosten. Die schwächere Vierzylinder-Version wird im Herbst 2022 ebenfalls als "First Edition" folgen. 2023 will Lotus das einfacher ausgestattete Basismodell einführen, welches in Großbritannien rund 60.000 Pfund und damit in Deutschland vermutlich um 63.000 Euro vor Steuern kosten wird.

Parallel mit den ersten Preisen hat Lotus einige technische Daten veröffentlicht. Demnach wird der Sechszylinder von Toyota 298 kW/405 PS im Emira mobilisieren. Damit soll die Flunder den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 4,2 Sekunden mit Automatik beziehungsweise 4,3 Sekunden mit Handschaltgetriebe absolvieren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 290 km/h, der Verbrauch wird sich bei rund 10 Liter pro 100 Kilometer einpendeln.

Bildergalerie

Zur Ausstattung der First Edition gehören Klimaautomatik, Tempomat, Sitzheizung, Keyless Start und ein Infotainment-Navi-System mit 10,25-Zoll-Touchscreen. Die Kunden können zwischen sieben Interieur-Varianten wahlweise mit Nappaleder- oder Alcantara-Bezügen wählen. Äußerliche Besonderheiten sind das Lower-Black-Pack, Titanium-Auspuffendrohre und 20-Zoll-Leichtmetallräder.

Auf Wunsch gibt es die Ausstattungspakete "Drivers Pack", "Design Pack" und "Convenience Pack", die unter anderem Parksensoren, Rückfahrkamera, Sportpedale sowie wahlweise schwarz, silber, rot oder gelb lackierte Bremssättel beinhalten. Außerdem kann der Kunden zwischen den Fahrwerksabstimmungen Tour oder Sport mit jeweils passenden Reifen von Goodyear oder Michelin wählen. Optional bestellbar sind für 2.184 Euro netto die Automatik sowie das Black Pack mit zusätzlichen Schwarzakzenten für 1.151 Euro netto. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Ferrari BR20

img

Mercedes-Benz SL (2022)

img

Ford Mustang Mach-E GT

img

Porsche 968 L‘Art

img

Mercedes-Benz SL (2022/Vorserie)

img

Bentley Continental GT Speed Convertible (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neue Bundesregierung

Was Autofahrer jetzt erwartet

Kein Tempolimit, kein Verbrenner-Ausstiegsdatum, aber auch kein E-Fuels-Bekenntnis. Die Auto-Pläne der neuen Bundesregierung bieten wenig Revolutionäres.


img
Mehr als die Hälfte weltweit

Zulassungsverbote für Autos mit Verbrennungsmotor

Mit der Weltklimakonferenz in Glasgow wächst die Zahl der Staaten, die ein Zulassungsverbot von konventionell angetriebenen Autos wollen. Gemeinsam stehen sie für...


img
Weniger Unfälle

Vimcar integriert Analyse des Fahrverhaltens

Der Connected-Car-Spezialist Vimcar erweitert das Angebot für seine Software-Suite Vimcar Fleet um ein weiteres Modul. Künftig können Fuhrparkmanager auch eine Fahrverhaltensanalyse...


img
Pirelli-Kalender feiert Comeback

Starke Persönlichkeiten auf Tour

Wegen der Corona-Pandemie erschien er 2021 nicht, jetzt ist der Pirelli-Kalender zurück. Das große Thema der neuen Ausgabe: Musik.


img
Neues Elektro-SUV von Mercedes

Bestellstart für EQB

Nach dem EQA erweitert Mercedes mit dem EQB sein Angebot an elektrischen Kompakt-SUV. Jetzt gibt es erste Preise.