suchen
Nio ET7 kommt nach Deutschland

Start mit Mega-Reichweite

9
1180px 664px
Nio will den ET7 Ende 2022 auf den Markt bringen.
©

Dass Nio nach Deutschland expandieren will, hat der chinesische E-Autohersteller bereits angedeutet. Jetzt gibt er bekannt, mit welchem Modell.  

Der chinesische Elektroautobauer Nio startet sein Deutschland-Engagement Ende 2022 mit der Businesslimousine ET7. Bislang sind die Modelle des unabhängigen Herstellers innerhalb Europas lediglich in Norwegen offiziell zu haben. Dort wird jedoch nicht der ET7, sondern das SUV ES8 ausgeliefert.  

Der 5,10 Meter lange ET7 kommt im eher sachlichen Stil daher, die Außenhaut ist mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,23 ausgesprochen windschlüpfig, was vor allem der Effizienz zuträglich sein dürfte. Beim Antrieb kombinieren die Chinesen einen 180 kW / 245 PS starken E-Motor an der Vorderachse mit einem 300 kW / 408 PS starken Gegenstück hinten. Der Allradantrieb mit 480 kW / 653 PS und 850 Newtonmeter Systemleistung erlaubt einen Sprint auf 100 km/h in 3,9 Sekunden.

Bildergalerie

In China stehen drei Akkuvarianten zur Wahl. Die größte mit 150 kWh soll bis zu 1.000 Kilometer Reichweite erlauben. Außerdem stehen noch eine 70-kWh-Variante für rund 500 Kilometer sowie ein 100 kWh großer Akku mit 700 Kilometer Reichweite zur Wahl.

Für seine Fahrzeuge betreibt Nio in China ein Wechselsystem, das auch im Fall des ET7 den schnellen Akkutausch erlaubt, womit sich auf Reisen lästige Ladezeiten umgehen lassen. Ob es die Batterie-Stationen auch hierzulande geben soll, ist noch unklar. Auch Details zu Vertriebsmodell, Händlernetz und Preisen nennt Nio nicht.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Skoda Enyaq Coupé iV (Vorserie)

img

MG Marvel R (Fahrbericht)

img

Obrist Hyper Hybrid

img

Renault Mégane E-Tech

img

Mercedes EQE (2022)

img

VW ID.Life Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ab Juli 2023

E-Ladesäulen müssen Kartenzahlung ermöglichen

Fürs Tanken an der Ladesäule braucht man bisher oft spezielle Kundenkarten. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte. Aus Sicht der Autobranche ist das aber ein...


img
Facelift für Ford Fiesta

Pflaume in der Mitte, Kamera oben

Über Generationen hinweg trug der Kleinwagen Fiesta die Ford-Pflaume im Kühlergrill. Die achte Auflage machte da eine Ausnahme. Bis jetzt.


img
Renault Mégane E-Tech

Mehr Effizienz für mehr Reichweite

Elektro-Pionier Renault zündet mit dem Megane E-Tech seine nächste Stufe in der E-Mobilität. Anlässlich der Weltpremiere auf der Münchener IAA erläutert Renault-Entwicklungschef...


img
Reifenhersteller

Neuer Deutschland-Chef bei Pirelli

Seit September ist Wolfgang Meier neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein Vorgänger Michael Wendt bleibt dem Reifenkonzern erhalten.


img
Leasing und "Thermofenster"

Diesel-Kläger gehen in Karlsruhe leer aus

Sechs Jahre nach Auffliegen des VW-Abgasskandals hoffen immer noch Kläger auf Schadenersatz. Leasing-Kunden haben schlechte Karten, urteilt nun der BGH. Auch bei...