suchen
Nissan

Das kostet der neue Juke

14
1180px 664px
Preislich bleibt der neue Juke in etwa auf dem Niveau des alten Modells.
©

Nissan hat das Mini-SUV Juke in der zweiten Generation optisch leicht geglättet. Dabei spielen auch die aufwendigen Serien-Scheinwerfer eine Rolle.

Zu Netto-Preisen ab 15.966 Euro ist ab sofort die zweite Generation des Nissan Juke bestellbar. Die Basisvariante "Visia" des kleinen Crossovers wartet unter anderem mit LED-Scheinwerfern, Klimaanlage sowie Notbremsassistent auf. Gegen Zuzahlung sind unter anderem ein Infotainment-System mit Smartphone-Integration, WLAN-Hotspot und ein Autobahn-Pilot mit teilautonomen Fahrfunktionen zu haben.

Einziger Motor ist zunächst ein 86 kW / 117 PS starker 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner, der seine Kraft wahlweise über eine manuelle Sechsgang-Schaltung oder ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen an die Vorderräder geleitet wird. Weitere Antriebsvarianten dürften folgen.

Preislich bleibt der neue Juke in etwa auf dem Niveau des alten Modells, wenn man zum Vergleich die entsprechende Motorvariante des Vorgängers heranzieht. Das zuletzt angebotene Basismodell mit schwächerem Benziner für rund 13.000 Euro ohne Mehrwertsteuer gibt es erstmal nicht mehr. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mini-SUV:




Autoflotte Flottenlösung

NISSAN Center Europe GmbH

Renault Nissan Straße 6-10
50321 Brühl

Tel: 02232/57-2200
Fax: 02232/57-2892

E-Mail: flottencenter.deutschland@nissan.de
Web: www.nissan-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Mini-SUV

img

Renault Captur (2020)

img

Peugeot 2008 (2020)

img

Skoda Kamiq

img

DS 3 Crossback (2019)

img

Mazda CX-3 (2019)

img

Hyundai Kona Electric


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätswende in Städten

Große Skepsis

Die Mobilitätswende ist in aller Munde. Doch wird sie auch kommen? Der Glaube daran ist unter den Deutschen nicht sonderlich groß.


img
Hohe Komplexität

Lieferverzögerung beim Porsche Taycan

Käufer des Porsche-Elektrosportwagens Taycan müssen sich noch etwas gedulden. Aufgrund der "hohen Komplexität" soll sich der Liefertermin um bis zu zehn Wochen verzögern.


img
Autoflotte/Seat-CNG-Tage

Der unterschätzte Antrieb

Elektromotor, Wasserstoffantrieb, Plug-in-Hybrid. Antriebslösungen, die es in sich haben. Sauber, effizient und kostengünstig lassen sich jedoch vor allem CNG-Fahrzeuge...


img
VW ID Space Vizzion

Die große Idee

Mit dem ID Space Vizzion zeigt VW, was maximal aus der Elektroplattform MEB zu machen ist. Das batteriegetriebene Pendant zum Passat Variant zwingt seine Käufer...


img
Renault Clio und Captur

Autopilot für die Autobahn

Automatisiertes Fahren sickert langsam auch in die kleinen Fahrzeugklassen ein. Bei Renault ist dort nun ein Autobahnassistent zu haben.