suchen
Nissan NV250

Praktiker mit französischen Genen

12
1180px 664px
Der Nissan NV250 wird als Kastenwagen in zwei Radständen sowie als Doppelkabine oder Kombi angeboten.
©

Nissan erweitert sein Transporter-Portfolio und setzt dabei auf Hilfe seines Kooperationspartners Renault.

Wenn im Sommer der Kleintransporter Nissan NV200 mit Dieselantrieb seinen Abschied nimmt, steht bereits ein Nachfolger-Modell bereit. Die Japaner nutzen die aktuelle Kangoo-Plattform ihres Konzernpartners Renault und stellen im Herbst den NV250 auf dieser Basis vor. Preise für den Nützling nennt der Hersteller noch nicht.

Der Kleintransporter wird als Kastenwagen in zwei Radständen sowie als Doppelkabine oder Kombi angeboten. Die Nutzlast beträgt bis zu 800 Kilogramm. Bis zu maximal 4,6 Kubikmeter Laderaum stehen zur Verfügung. Umbaulösungen wie zum Beispiel zum Frischdienstfahrzeug oder für den hinteren Rollstuhltransport werden erhältlich sein. Als Kombi finden bis zu fünf Personen Platz im NV250.

Bildergalerie

Für den Vortrieb sorgt ein 1,5-Liter-Diesel, der in drei Leistungsstufen (59 kW / 80 PS, 70 kW / 95 PS und 85 kW / 115 PS) angeboten wird. Das Aggregat ist nach der Euro 6d-temp-Norm klassifiziert. Nissan gewährt eine Fünf-Jahres-Garantie bis 160.000 Kilometer.

Als Alternative zum herkömmlichen Antrieb des NV250 hat Nissan weiterhin die elektrische Version des 4,56 Meter langen NV200 im Programm. Der E-Transporter kann dank einer 40 kWh-starken Batterie rund 200 Kilometer weit elektrisch fahren. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Hochdachkombi:




Autoflotte Flottenlösung

NISSAN Center Europe GmbH

Renault Nissan Straße 6-10
50321 Brühl

Tel: 02232/57-2200
Fax: 02232/57-2892

E-Mail: flottencenter.deutschland@nissan.de
Web: www.nissan-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Hochdachkombi

img

Toyota Proace City (2020)

img

Nissan NV250

img

Peugeot Rifter

img

Opel Combo Life (2019)

img

Citroën Berlingo (2019)

img

Ford Tourneo Connect und Courier (2018)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Wirtschaftlich nicht rentabel"

Mazda steigt aus Carsharing-Projekt aus

Carsharing gilt als ein wichtiger Mobilitätstrend. Entsprechend hoffnungsvoll startete Mazda im vergangenen Jahr mit prominenten Partnern ein bundesweites Angebot....


img
Neuer WLTP-Test

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in...


img
Audi RS6 Avant

Kombi auf die Spitze getrieben

Auf einen normalen A6 Avant folgt bei Audi seit drei Generationen stets auch eine Power-Version mit dem Kürzel RS. Erneut trieb Audi einen enormen Aufwand, um seinem...


img
Weltpremiere Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden...


img
Start-up für Geschäftsreisen

Ex-Spitzensportler investiert in CityLoop

CityLoop will einen Ridesharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße bringen. Einen prominenten Unterstützer hat die junge Firma bereits.