suchen
Opel Connect

Endlich wieder digital vernetzt

1180px 664px
Opel stellt seine Konnektivitätstechnik um.
©

Digitale Unterstützung im Auto ist heute eine Selbstverständlichkeit. Jetzt ist auch Opel wieder dabei.

Opel-Kunden können sich nun wieder digital mit ihren Fahrzeugen vernetzen. Bevor der noch aus GM-Zeiten stammende Konnektivitätsdienst Onstar Ende des Jahres ausläuft, hat Opel nun vollen Zugriff auf das digitale Angebot des neuen Eigentümers PSA und bietet mit "Opel Connect" ab sofort neben Not- und Pannenruf weitere Dienstleistungen an. Dazu zählen unter anderem Echtzeit-Verkehrsdaten für die Navigation sowie die Fernabfrage von Fahrzeugdaten.

So lassen sich etwa bei E-Fahrzeugen der Batterieladestatus kontrollieren oder Klimatisierung und Ladezeiten programmieren. Darüber hinaus ermöglicht das fest an Bord installierte Konnektivitätssystem digitale Schlüssel auf dem Smartphone einzurichten, um zum Beispiel Freunden oder Familienmitgliedern einen einfachen Zugang zum Fahrzeug zu ermöglichen. Ende des Jahres wird es zudem möglich sein, dass Opel-Fahrer ihr Fahrzeug via App ver- oder entriegeln oder über die App Hupe und Licht zum leichteren Wiederfinden auf einem großen Parkplatz betätigen können.

Die 300 Euro teure Connect-Technik ist für alle Opel-Modelle mit der Technik des früheren Kooperationspartners und heutigen Eigners PSA zu haben. Dazu zählen der neue Corsa, die SUV-Modelle Crossland X und Grandland X, die Vans Combo Life und Zafira Life sowie die Nutzfahrzeuge Combo Cargo und Vivaro. Bei Fahrzeugen, die eins der Infotainment-Systemen Navi 5.0 IntelliLink, Multimedia Navi oder Multimedia Navi Pro an Bord haben, gehört der digitale Dienstleister zum Serienumfang. Kostenpflichtig sind Funktionen wie Charge My Car zur energiesparenden Routenplanung und dem Auffinden von Ladestationen sowie spezielle Angebote für Flottenkunden, um Kraftstoffverbrauch und Fahrverhalten zu analysieren. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Digitalisierung:





Fotos & Videos zum Thema Digitalisierung

img

VW Tiguan (2021)

img

Digitalisierung von Mercedes-Nfz

img

Audi AiMe

img

Mercedes-Benz Chark.me

img

Byton K-Byte Concept

img

Over-the-air-Diagnose


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leasinganbieter

Alphabet zieht Corona-Zwischenbilanz

Mit der Kampagne #StartTheRestart hat der Leasing- und Full-Service-Anbieter auf die Corona-Krise reagiert. Marco Lessacher, CEO von Alphabet International, blickt...


img
Landgericht Ingolstadt

Sammelklage gegen Audi abgewiesen

Für Zehntausende Einzelklagen im VW-Dieselskandal hat der BGH1 den Kurs vorgegeben. Bei den Sammelklagen steht ein höchstrichterliches Urteil noch aus. Eine ist...


img
Cadillac Lyriq

Mit Edel-SUV gegen Tesla und Co.

Cadillac will ein Stück vom Elektro-SUV-Kuchen abhaben. Wie das gelingen soll, zeigt nun ein Showcar. Bis zum Serienauto dauert es aber noch.


img
Kleinwagen

Das kostet der neue Hyundai i20

Hyundai hat den Basispreis für den neuen i20 scharf kalkuliert. Er bleibt knapp unter der 12.000-Euro-Grenze. Dafür ist die Ausstattung eben pur.


img
Webfleet/Geotab-Kooperation

Vier Milliarden Kilometer

Seit Juni liefern Webfleet Solutions und Geotab auf wöchentlicher Basis Zahlen und Updates zum Stand der gewerblichen Transportaktivitäten in Europa und in Nordamerika....