suchen
Opel Connect

Endlich wieder digital vernetzt

1180px 664px
Opel stellt seine Konnektivitätstechnik um.
©

Digitale Unterstützung im Auto ist heute eine Selbstverständlichkeit. Jetzt ist auch Opel wieder dabei.

Opel-Kunden können sich nun wieder digital mit ihren Fahrzeugen vernetzen. Bevor der noch aus GM-Zeiten stammende Konnektivitätsdienst Onstar Ende des Jahres ausläuft, hat Opel nun vollen Zugriff auf das digitale Angebot des neuen Eigentümers PSA und bietet mit "Opel Connect" ab sofort neben Not- und Pannenruf weitere Dienstleistungen an. Dazu zählen unter anderem Echtzeit-Verkehrsdaten für die Navigation sowie die Fernabfrage von Fahrzeugdaten.

So lassen sich etwa bei E-Fahrzeugen der Batterieladestatus kontrollieren oder Klimatisierung und Ladezeiten programmieren. Darüber hinaus ermöglicht das fest an Bord installierte Konnektivitätssystem digitale Schlüssel auf dem Smartphone einzurichten, um zum Beispiel Freunden oder Familienmitgliedern einen einfachen Zugang zum Fahrzeug zu ermöglichen. Ende des Jahres wird es zudem möglich sein, dass Opel-Fahrer ihr Fahrzeug via App ver- oder entriegeln oder über die App Hupe und Licht zum leichteren Wiederfinden auf einem großen Parkplatz betätigen können.

Die 300 Euro teure Connect-Technik ist für alle Opel-Modelle mit der Technik des früheren Kooperationspartners und heutigen Eigners PSA zu haben. Dazu zählen der neue Corsa, die SUV-Modelle Crossland X und Grandland X, die Vans Combo Life und Zafira Life sowie die Nutzfahrzeuge Combo Cargo und Vivaro. Bei Fahrzeugen, die eins der Infotainment-Systemen Navi 5.0 IntelliLink, Multimedia Navi oder Multimedia Navi Pro an Bord haben, gehört der digitale Dienstleister zum Serienumfang. Kostenpflichtig sind Funktionen wie Charge My Car zur energiesparenden Routenplanung und dem Auffinden von Ladestationen sowie spezielle Angebote für Flottenkunden, um Kraftstoffverbrauch und Fahrverhalten zu analysieren. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Digitalisierung:





Fotos & Videos zum Thema Digitalisierung

img

Mercedes-Benz C-Klasse (2022)

img

VW Tiguan (2021)

img

Digitalisierung von Mercedes-Nfz

img

Audi AiMe

img

Mercedes-Benz Chark.me

img

Byton K-Byte Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Riesendurchbruch"

Bund und Länder verschärfen Bußgeldkatalog

Autofahrer sollten sich künftig genau überlegen, ob sie fürs Brötchenholen den Radweg zuparken oder gar beim Stau die Rettungsgasse blockieren – all das wird künftig...


img
Mehrheit für Verbrenner-Verbot

Europas Großstädter wollen es emissionsfrei

Fast zwei Drittel von Metropolen-Bewohnern in Europa wäre für ein Verkaufsverbot für Benziner und Diesel. In Deutschland kann sich aber höchstens eine knappe Mehrheit...


img
Streit um Ersatzwagen

Keine Recherchepflicht bei Ersatzteilmangel

Um Werkstatt-Ersatzwagen gibt es immer wieder Streit zwischen Versicherung und Unfallopfer. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat nun im Sinne des Geschädigten entschieden.


img
Neuer Mercedes EQS

Elektro-Flaggschiff feiert Premiere

Mercedes bringt sein erstes "echtes" Elektroauto auf den Markt. Als Innovations-Träger stellt es die im gleichen Segment angesiedelte S-Klasse locker in den Schatten.


img
Reifen

Semperit erweitert Angebot

Die österreichische Reifenmarke hat einen neuen Sommer- und einen neuen Ganzjahresreifen in ihr Lieferprogramm aufgenommen. Die Modelle verfügen erstmals über zwei...