suchen
Pkw-Neuzulassungen

Flottenmarkt als "stabilisierendes Element"

1180px 664px
Die auf 2019 vorgezogenen Autokäufe bleiben eine Hypothek.
©

Auf die Fuhrparkprofis ist Verlass. Das Segment Flotte trotzte im Februar dem schwachen Marktumfeld und sorgte abermals für einen neuen Rekord.

Der Relevante Flottenmarkt zeigt sich weiter von seiner soliden Seite. Im Februar lagen die Pkw-Neuzulassungen in diesem Bereich auf Vorjahresniveau (plus 0,7 Prozent). "Damit erweist sich der Kanal der Firmenwagen weiterhin als stabilisierendes Element. Der absolute Wert von 67.973 Neuzulassungen ist einmal mehr ein Rekord für den jeweiligen Monat", sagte Dataforce-Analyst Benjamin Kibies in Frankfurt. Der kontinuierliche Anstieg der Flottennachfrage werde insbesondere von Plug-in Hybriden getragen. Diese hätten ihren Marktanteil auf mehr als fünf Prozent gesteigert.

Alle anderen Marktsegmente entwickelten sich in die gegenläufige Richtung. Dataforce zufolge schraubten Privatkunden ihre Neuzulassungen im Vergleich zum Februar des Vorjahres um 16,1 Prozent auf nur noch 79.537 Fahrzeuge zurück. Bei den Eigenzulassungen des Fahrzeugbaus betrug das Minus ganze 24 Prozent (21.223 Einheiten). Im Autohandel waren es 43.916 Stück – 13,1 Prozent weniger Pkw als noch vor Jahresfrist. Bei den Vermietern fiel der Rückgang mit minus 2,9 Prozent auf 27.294 Neuwagen relativ moderat aus.

In Summe sackte der deutsche Pkw-Markt im Februar um 10,8 Prozent auf 239.943 Einheiten ab. Vor allem die auf 2019 vorgezogenen Autokäufe bleiben eine Hypothek. Wegen neuer CO2-Zielwerte waren Ende vergangenen Jahres in den taktischen Kanälen zahlreiche Neuzulassungen getätigt worden. Diese jungen Gebrauchtwagen werden in vielen Fällen nun statt Neuwagen an private Halter verkauft.

Transporter-Markt mit positivem Vorzeichen

Besser als bei den Pkw lief es im Februar im Transporter-Geschäft. Die Zahl der leichten Nutzfahrzeugen und Pkw-Utilities stiegen demnach um 2,8 Prozent auf 41.540. Dabei legten die Neuzulassungen von Privatkäufern stark zu (plus 13 Prozent / 10.747 Einheiten). Auch der Fahrzeugbau (plus 7,9 Prozent / 2.303 Einheiten) und der Relevante Flottenmarkt (plus 4,9 Prozent / 20.704 Einheiten) trieben den Markt für Transporter nach oben. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Automarkt Deutschland:





Fotos & Videos zum Thema Automarkt Deutschland

img

Die beliebtesten Flottenautos 2016


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...