suchen
Porsche Panamera GTS

Jetzt auch mit Rucksack

5
1180px 664px
Porsche bringt den Panamera wieder als GTS.
©

Porsche spendiert dem aktuellen Panamera wieder ein GTS-Modell. Die sportlichere Variante des Business-Bombers gibt es nun auch als "Kombi" Sport Turismo.

Porsche schließt eine weitere Lücke im aktuellen Panamera-Portfolio. Mit 338 kW / 460 PS übertrumpft der neue Porsche Panamera GTS seinen Vorgänger um 15 kW / 20 PS. Das maximale Drehmoment (620 Newtonmeter) des V8-Biturbo-Motors mit vier Liter Hubraum liegt 100 Newtonmeter über dem der vorigen Generation. Übertragen wird die Kraft von einem PDK-Doppelkupplungsgetriebe mit acht Gängen an alle vier Räder. Eine Sportabgasanlage gehört zum Serienumfang, genauso wie ein um einen Zentimeter abgesenktes Sportfahrwerk mit Dreikammer-Luftfederung.

Bildergalerie

Im Innenraum des Panamera GTS setzt Porsche vor allem auf Alcantara und Aluminium. Erstmals ist die GTS-Variante des Panamera auch für die "Kombi"-Version Sport Turismo zu haben. Die Preise beginnen bei 138.500 Euro für den normalen Panamera und bei 141.300 Euro für das geräumigere Modell mit "Rucksack". Damit liegt der GTS deutlich unter dem Turbo (ab 156.000 Euro) und dem Turbo S E-Hybrid (ab 186.000 Euro). (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportlimousine:





Fotos & Videos zum Thema Sportlimousine

img

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

img

Audi SQ2 Facelift (2021)

img

Audi RS e-tron GT Prototypenfahrt

img

Peugeot 508 PSE

img

Porsche Panamera Turbo S (2021)

img

30 Jahre Mercedes-Benz 500 E


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...