suchen
Porsche Panamera Sport Turismo

Lademeister für die Oberklasse

16
1180px 664px
Porsche legt den Panamera als Kombi auf.
©

Porsche bietet den Panamera nun auch als Kombi an. Um Gepäckraum und Sportwagenanspruch unter einen Hut zu bringen, musste der Hersteller nicht nur am Design tüfteln, sondern auch extra ein neuartiges Aerodynamikbauteil entwickeln.

Wer einen Porsche mit extra viel Platz für Gepäck will, muss künftig nicht mehr unbedingt das SUV Cayenne wählen. Ab Oktober bieten die Stuttgarter die Oberklasselimousine Panamera als Kombi an. Die "Sport Turismo" genannte Karosserieversion bietet nicht nur mehr Stauraum im Heck, sondern auf Wunsch auf einen dritten Sitzplatz im Fond. Die Preise starten bei 81.983 Euro netto für das Basismodell Panamera 4 Sport Turismo mit 243 kW / 330 PS.

Optisch gleicht der Shooting-Brake bis zur B-Säule der Limousine, dahinter schließt sich ein geräumiges Kombi-Abteil an, das in einer extra großen Heckklappe endet. An dieser findet sich der laut Porsche "erste adaptiv ausfahrbare Dachspoiler im Segment", der den Wagen auch bei hohen Geschwindigkeiten sicher auf den Asphalt drücken soll.

Hinter der spoilerbewehrten Heckklappe haben bis zu 520 Liter Gepäck Platz, 20 Liter mehr als im normalen Panamera. Wird die Rückbank komplett umgeklappt, stehen bis zu 1.390 Liter zur Verfügung. Das ist etwa so viel wie in einem eher kleinen Mittelklassekombi - und deutlich weniger als bei den SUV-Modellen der Marke. Innerhalb der klassischen Oberklasse ist der Panamera-Kombi trotzdem der absolute Lademeister. Darüber hinaus bietet er im Gegensatz zur Limousine auf Wunsch einen dritten Sitzplatz im Fond – der fällt allerdings eher beengt aus, weswegen Porsche den Sport Turismo einen 4+1-Sitzer nennt.

Immer mit Allrad

Das Motorenprogramm umfasst zum Start drei Benziner, einen Diesel und einen Plug-in-Hybriden, allesamt an Allradantrieb gekoppelt. Oberhalb des V6-Einstiegsmodells rangiert der Panamera 4 E-Hybrid mit 340 kW / 462 PS zu Preisen ab 94.180 Euro netto, dann folgen der 324 kW / 440 PS starke Achtzylinderbenziner (Panamera 4S) für 100.882 Euro netto und der V8-Diesel (310 kW / 422 PS) für 104.180 Euro netto. Top-Modell ist der mindestens 133.277 Euro netto teure Panamera Turbo mit 404 kW / 550 PS. Der Aufpreis gegenüber der Limousine beträgt bis zu rund 6.000 Euro ohne Mehrwertsteuer. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Oberklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Oberklasse

img

BMW 5er (2021)

img

ADAC Pannenstatistik 2020

img

Bentley Mulsanne 6.75 Edition

img

Mercedes-Benz Vision EQS Concept

img

BMW 8er Gran Coupé (2020)

img

BMW 7er Facelift (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Firmenwachstum

JobRad stellt sich an der Spitze neu auf

Die Geschäftsleitung des Dienstradanbieters bilden ab sofort Andrea Kurz und Matthias Wegner gemeinsam mit Gesellschafter Holger Tumat. Gründer Ulrich Prediger kümmert...


img
Handwerksbetriebe

Scheuer bekräftigt Förderaufruf für E-Autos

Ab sofort können sich Handwerksbetriebe die Umstellung ihrer Fuhrparks auf alternative Antriebe bezuschussen lassen. Die Mittel sollen noch bis zum Jahresende fließen.


img
Citroën e-Jumpy

Ab Herbst beim Kunden

Der PSA-Konzern bringt seine elektrischen Transporter in Stellung. Jetzt gibt es die Preise für den Citroën e-Jumpy.


img
Fahrbericht Toyota Yaris (2020)

Ein feines Stück Technik

Mehr als zwei Jahrzehnte ist der Toyota Yaris bereits erfolgreich unterwegs. Nun startet die vierte Generation des kleinen Japaners. Diese fällt ähnlich kurz, aber...


img
Erprobungsfahrt Porsche Panamera

Spagat im Smoking

Porsche schärft die Talente des Panamera. Wenn der Gran Turismo im Herbst sein Facelift bekommt, dann wird er sportlicher und komfortabler zugleich. Und auch ohne...