suchen
Renault Twingo Z.E.

Bundesamt nennt Preis

10
1180px 664px
Kommt der Twingo Z.E. noch in diesem Jahr auf dem Markt, dürfte er für unter 15.000 Euro zu haben sein.
©

Im Februar hat Renault die Markteinführung des Twingo in der Elektro-Version Z.E. für Ende 2020 angekündigt. Den bislang geheim gehaltenen Preis hat jetzt eine Behörde verraten.

Die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) geführte Liste förderfähiger Elektroautos in Deutschland hat einen Neuzugang: Der von Renault für Ende 2020 angekündigte Twingo Z.E. wird dort mit einem Nettopreis von 20.832 Euro geführt. Von Renault wurden offiziell bislang keine Summen genannt.

Zuzüglich Mehrwertsteuer liegen die Verbraucherpreise des kleinen Stromers demnach bei 24.165 (16 Prozent) beziehungsweise 24.790 Euro (19 Prozent). Wird wiederum der Umweltbonus rausgerechnet, wird man effektiv für den Twingo Z.E. entweder 14.685 oder ab 2021 mit dem wieder geltenden Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent 15.220 Euro zahlen.

Beim Twingo Z.E. handelt es sich um einen 3,62 Meter langen Viersitzer, der von einem 60 kW / 82 PS starken E-Motor angetrieben wird. Für die Energieversorgung ist eine 21,3 kWh große Batterie verantwortlich, die rund 180 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Die Sprintzeit von 0 auf 100 km/h beträgt 12,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 135 km/h. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Preis:





Fotos & Videos zum Thema Preis

img

VW Caddy (2021)

img

Seat Leon (2021)

img

Die wertstabilsten Autos 2019

img

Audi SQ2 (2019)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
German Fleet Forum

Kostenloser Livestream ab 14 Uhr

Livestream-Formate sind aufgrund der aktuellen Corona-Lage beliebt wie noch nie. Auch die Premiere des German Fleet Forum der VGRD findet digital statt. Autoflotte...


img
Bericht

Uber greift nach Free Now

Der umstrittene Fahrdienstanbieter aus den USA will einem Bericht zufolge mehr als eine Milliarde Euro für das Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Daimler zahlen.


img
Neuer Vorschlag zu Fahrverbotsregelungen

Härter in der Stadt, großzügiger auf Autobahnen

16 – 26 – 36: Diese Zahlenkombination steht im Kern für einen Vorschlag des ACV zu Fahrverbotsregelungen für Raser. Er soll für mehr Fairness und eine feinere Justierung...


img
Fahrbericht VW Tiguan eHybrid und "R"

Tiger und Leguan

Im gerade frisch renovierten Tiguan bringt VW erstmals zwei Spitzenmodelle, die unterschiedliche Kunden ansprechen sollen. Den "eHybrid" mit seiner wieder aufladbaren...


img
Ford

Kuga-Probleme belasten CO2-Bilanz

Eigentlich ging Ford davon aus, den EU-Flottengrenzwert aus eigener Kraft erfüllen zu können. Doch wegen eines Auslieferungsstopps von Plug-in-Hybriden wird daraus...