suchen
Renault Twingo Z.E.

Bundesamt nennt Preis

10
1180px 664px
Kommt der Twingo Z.E. noch in diesem Jahr auf dem Markt, dürfte er für unter 15.000 Euro zu haben sein.
©

Im Februar hat Renault die Markteinführung des Twingo in der Elektro-Version Z.E. für Ende 2020 angekündigt. Den bislang geheim gehaltenen Preis hat jetzt eine Behörde verraten.

Die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) geführte Liste förderfähiger Elektroautos in Deutschland hat einen Neuzugang: Der von Renault für Ende 2020 angekündigte Twingo Z.E. wird dort mit einem Nettopreis von 20.832 Euro geführt. Von Renault wurden offiziell bislang keine Summen genannt.

Zuzüglich Mehrwertsteuer liegen die Verbraucherpreise des kleinen Stromers demnach bei 24.165 (16 Prozent) beziehungsweise 24.790 Euro (19 Prozent). Wird wiederum der Umweltbonus rausgerechnet, wird man effektiv für den Twingo Z.E. entweder 14.685 oder ab 2021 mit dem wieder geltenden Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent 15.220 Euro zahlen.

Beim Twingo Z.E. handelt es sich um einen 3,62 Meter langen Viersitzer, der von einem 60 kW / 82 PS starken E-Motor angetrieben wird. Für die Energieversorgung ist eine 21,3 kWh große Batterie verantwortlich, die rund 180 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Die Sprintzeit von 0 auf 100 km/h beträgt 12,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 135 km/h. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Preis:





Fotos & Videos zum Thema Preis

img

VW Caddy (2021)

img

Seat Leon (2021)

img

Die wertstabilsten Autos 2019

img

Audi SQ2 (2019)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Urteil

Fahrer lauter Autos müssen besonders aufpassen

Der eigene Motor ist so laut, dass er sogar ein herannahendes Einsatzfahrzeug übertönt? Dann sollte der Fahrer öfters in den Rückspiegel schauen.


img
Markenausblick Honda

Im Hybridmodus

Der Kleinwagen Jazz erhält für Europa erstmals einen Hybridantrieb, der nächste CR-V kommt mit Plug-in-Technik. Künftig will Honda jede Baureihe elektrifizieren...


img
Verkehrssünder

Streit um Bußgeldkatalog wird hitziger

Ein kleiner Rechtsfehler sorgte dafür, dass der neue Bußgeldkatalog für Verkehrssünder in Teilen annulliert werden musste. Doch ob die einst vom Bundesrat beschlossenen...


img
Fahrzeugüberführungen

"Driviva"-Plattform erfolgreich gestartet

Seit zwei Wochen ist die Vergabeplattform für Fahrzeugüberführungen online. PS Team, Betreiber des Marktplatzes, zeigt sich zufrieden und spricht von einem bereits...


img
Kooperation

Esso-Tankstellen akzeptieren LogPay Card

Esso Deutschland und LogPay versprechen sich von ihrer neuen Partnerschaft ein beschleunigtes Wachstum.