suchen
Restwertriesen 2023

Tesla siegt bei E-Autos

1180px 664px
Bähr & Fess Forecast stellt Kunden des Tesla Model 3 einen vergleichsweise hohen Restwert in Aussicht.
©

In Sachen Restwert müssen Elektroauto-Käufer mit vergleichsweise hohen Verlusten rechnen. Das Model 3 von Tesla wird nach Expertenmeinung hingegen gut abschneiden.

Die Investition in ein neues Elektroauto scheuen Kunden unter anderem auch wegen drohender hoher Wertverluste. Am besten schneidet hier noch das Model 3 von Tesla ab. Nach der neuesten Restwertprognose von "Focus Online" und dem Beratungsinstitut Bähr & Fess Forecast fallen die finanziellen Einbußen beim US-Modell am geringsten aus. Für den Verkauf eines jetzt erworbenen Modells im Jahr 2023 prognostizieren die Experten einen Restwert von 54 Prozent. Die Mitbewerber auf den Rängen zwei und drei, Opel Ampera-e und BMW i3, schneiden mit 43,5 bzw. 43 Prozent deutlich schlechter ab.

Insgesamt wurden in 14 Kategorien Gewinner ermittelt. Wie schon im Vorjahr sind die Modelle mit den insgesamt niedrigsten Einbußen der Range Rover Evoque mit 61 sowie der Porsche Macan mit 59 Prozent Restwert. Und wie in den Vorjahren stellen die deutschen Hersteller die meisten "Restwertriesen": In vier der 14 Kategorien erfolgreich war Audi, gefolgt von Mercedes-Benz (3), Porsche (2) sowie VW und BMW mit jeweils einem Sieger.

Neben Tesla und Land Rover stellt als dritte ausländische Automarke Fiat mit dem Dauerbrenner 500 und einer Restwertprognose von 52,5 Prozent einen Kategorie-Gewinner. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Restwert:

Fahrzeugbewertung




Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

DKV beruft neuen Finanzchef

Anfang kommenden Jahres wechselt Peter Meier vom Kartenabieter Here zum Ratinger Mobilitätsdienstleister.


img
Weltpremiere Mazda MX-30

Newcomer mit bayerischen Ideen

Mit dem MX-30 steigt nun auch Mazda in die Elektromobilität ein. Der Stromer kommt mit überraschend kleinem Akku und erinnert in manchen Punkten an einen höhergelegten...


img
Sixt Mobility Consulting übernimmt Flottenmeister

Wachstum durch Zukauf

Sixt Mobility Consulting übernimmt 100 Prozent der Geschäftsanteile der Flottenmeister GmbH von der SchneiderGolling Südholding.


img
Toyota LQ

Mein Freund, das Auto

Durch das autonome Fahren könnte die emotionale Bindung zum Auto verlorengehen, befürchten Kritiker der Robotermobilität. Da will Toyota gegensteuern.


img
Personalie

Neuer Nutzfahrzeugchef bei Opel

Von November an verantwortet Pascal Martens in Rüsselsheim die wichtige Sparte mit leichten Nutzfahrzeugen.