suchen
Skoda Scala und Kamiq als Modell Monte Carlo

Mit Plakette und schwarzen Anbauteilen

1180px 664px
Skoda setzt auf seine Ausstattungslinie Monte Carlo.
©

Skoda setzt auf die Attraktivität seiner Ausstattungslinie Monte Carlo und lässt auch Kamiq und Scala entsprechend ausgestattet vorfahren.

Skoda stellt den ab Spätsommer erhältlichen kleinen Crossover Kamiq (ab 15.084 Euro netto) sowie den kompakten Scala (ab 14.580 Euro netto) auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) als Ausstattungsvariante Monte Carlo vor. Die Topausstattung zeichnet sich durch schwarze Anbauteile aus. Zudem werden die Fahrzeuge an einer speziellen Plakette zu erkennen sein.

Genaue Angaben zu weiteren Spezifikationen und zu Preisen macht das Unternehmen noch nicht. Beim Fabia Monte Carlo gehören neben einigen in schwarz ausgeführten Karosserieanbauteilen unter anderen noch 16-Zöller, Klimaautomatik, Lederlenkrad, Sportpedale sowie ein Panoramaglasdach zum Lieferumfang. Die Monte-Carlo-Version kostet beim Fabia 17.387 Euro netto und ist nur in Verbindung mit dem 70 kW / 95 PS starken Dreizylinder zu haben. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Crossover:




Autoflotte Flottenlösung

ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Max-Planck-Straße 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 0800 25 85 855
(Kostenfrei aus dem dt. Festnetz und aus dt. Mobilfunknetzen)
Fax: 0800 25 85 888

E-Mail: BusinessCenter@skoda-auto.de
Web: www.skoda-geschäftskunden.de


Fotos & Videos zum Thema Crossover

img

Cupra Tavascan Concept

img

Mercedes-Benz GLE Coupé (2020)

img

Audi Q3 Sportback (2020)

img

Renault Captur (2020)

img

Kia XCeed

img

Peugeot 2008 (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autodaten

Allianz erlegt sich Selbstbeschränkung auf

Der schier unersättliche Datenhunger großer Unternehmen bringt Imageprobleme mit sich. Die Allianz gelobt Disziplin und will auf die Auswertung von Fahrzeugdaten...


img
Opel digitalisiert Serviceprozesse

Direkter Draht in die Werkstatt

Von der Annahme bis zur Abolung: Bei "myDigitalService" schickt der Opel-Betrieb Updates zum Servicestatus des Fahrzeugs. So bleibt der Kunde immer auf dem Laufenden.


img
Monopolkommission

Zu wenig Wettbewerb bei Stromtankstellen

Die Monopolkommission hat auf Basis eines Gutachtens zum Energiemarkt zu wenig Wettbewerb an den Stromtankstellen in Deutschland angemahnt. Dies könne zu überhöhten...


img
Analyse

Großhandel hat die meisten, Autoindustrie die teuersten Firmenwagen

Wer fährt am häufigsten einen Firmenautos? Wer die teuersten? Compensation Partner hat 181.924 Arbeitsverhältnisse von Beschäftigten analysiert und die Ergebnisse...


img
Neuer Ford Kuga

Die Preise

Der neue Ford Kuga ist größer als sein Vorgänger und mit mehr Technik ausgerüstet. Das merkt man auch an der Rechnung.