suchen
Solider Start

VW-Finanzsparte wächst im ersten Quartal

1180px 664px
VW Financial Services ist im ersten Quartal 2021 gewachsen.
©

Volkswagen Financial Services verzeichnet trotz Corona im ersten Quartal 2021 steigende Vertragszugänge. Dafür sorgte unter anderem ein gutes China-Geschäft, das Einbußen in anderen Märkten ausgleichen konnte. Das operative Ergebnis der Braunschweiger stieg um 38,8 Prozent.

Volkswagen Financial Services (VWFS) ist nach eigenen Angaben solide in das Jahr 2021 gestartet. Die Vertragszugänge stiegen im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitrum um zwei Prozent auf 1,9 Millionen Stück. Der Vertragsbestand beläuft sich auf 21,9 Millionen Verträge. Das entspricht einem Plus von 1,3 Prozent. "Pandemiebedingt mussten wir in einigen Regionen Rückgänge beim Neugeschäft hinnehmen. Diese Rückgänge konnten wir durch starkes Wachstum in anderen Absatzmärkten, wie zum Beispiel China, mehr als kompensieren", erklärte VWFS-Chef Lars-Henner Santelmann in einer Mitteilung der Volkswagen-Konzerntochter. 

Das operative Ergebnis liegt mit einem Plus von 38,8 Prozent auf 908 Millionen Euro nach Ansicht von Santelmann auf "hohem Niveau". Als Gründe dafür nannte der Manager einen stetig wachsenden Vertragsbestand und geringere Risikokosten im Vergleich zum Vorjahr. Mit Blick auf die infolge der Corona-Pandemie noch nicht abzuschätzende weitere gesamtwirtschaftliche Entwicklung, rechne VWFS für das Jahr 2021 weiterhin mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau.

In Deutschland, dem größten Einzelmarkt von VWFS, führten die Corona-Beschränkungen zu einem Rückgang der Neuverträge im ersten Quartal auf rund 468.500 Stück (Vorjahr 569.000; minus 17,6 Prozent). Auch der Vertragsbestand sank um 2,1 Prozent auf 6,28 Millionen Stück zu (Vorjahr: 6,41 Millionen).

Besonders positiv entwickelte sich das Neugeschäft in China. Die Anzahl der Neuverträge belief sich auf 154.146 Stück, was eine Steigerung von 54 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Signifikante Zuwächse gab es ebenfalls in den USA (146.552 Stück; plus 19 Prozent) und in Italien (149.108 Stück; plus 53,3 Prozent).

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Volkswagen:




Autoflotte Flottenlösung

Volkswagen Financial Services

Gifhorner Str. 57
38112 Braunschweig

Tel: 0531/212-86418
Fax: 0531/212-3876

E-Mail: grosskunden@vwfs.com
Web: www.vwfs.de/geschaeftskunden


Fotos & Videos zum Thema Volkswagen

img

VW ID.4 GTX

img

VW Polo (2022)

img

VW ID Modellfamilie

img

30 Jahre VW T4

img

VW ID.4 (2021)

img

VW ID.4


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Skoda Kodiaq 4X4

Gute alte Autowelt

Der Groß-Tscheche namens Kodiaq fährt bis zu sieben Insassen auch mal knapp 700 Kilometer weit. Das Facelift macht ihn edler und etwas kräftiger.


img
Mit Opels Elektro-Vans durch die Dolomiten

Der Berg ruft!

Von wegen Elektroautos sind nur was für die Stadt - erst recht als leichte Nutzfahrzeuge. Mit Zafira-E und Vivaro-E beweist Opel jetzt in den Tiroler Dolomiten das...


img
Vimcar-Studie zeigt

Damit kämpfen Fuhrparkleiter der Baubranche

Welche Punkte bereiten der Baubranche bei der Fuhrpark-Verwaltung die meisten Sorgen, wie viel Aufwand steckt dahinter und welche Tools setzen die Verantwortlichen...


img
VW-Strategie

Vollgas Richtung E-Mobilität

Noch sind Elektroautos bei VW eine Randerscheinung. Doch Herbert Diess hat den Konzern und seine Marken darauf eingeschworen, stärker als bisher auf E-Mobilität...


img
Neuausrichtung

Auto Fleet Control verstärkt sich personell

Ab 1. August 2021 verantwortet Matthias Heußner als weiterer Geschäftsführer die Vertriebs- und Marketingaktivitäten aller Unternehmenseinheiten. Unterstützt wird...