suchen
Sondermodell

VW Amarok im Macho-Look

1180px 664px

©

Auch vom neuen Amarok werden die Wolfsburger wieder das Sondermodell "Canyon" anbieten, das vor allem abenteuerlustige Pick-up-Fahrer ansprechen will.

VW stellt auf der Nutzfahrzeug-IAA (22. bis 29. September) die Neuauflage des Amarok "Canyon" vor. Zu seinen Ausstattungsdetails des Sondermodells zählen Allradantrieb, 17-Zoll-Alus sowie einige Anbauteile in Schwarz. Außerdem sorgen schwarze Radlaufverbreiterungen sowie abgedunkelte Rückleuchten für einem Hauch mehr Macho-Optik. VW bietet den Pick-up mit Doppelkabine und 150 KW / 204 PS-V6-Diesel ab Frühjahr 2017 an. Der Preis liegt bei rund 35.300 Euro netto. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Pick-up:





Fotos & Videos zum Thema Pick-up

img

Peugeot Landtrek

img

Nikola Badger

img

RAM Laramie 1500 Sport (2020)

img

Tesla Cybertruck

img

Skoda Montiaq (Projektfahrzeug)

img

Ford Ranger Raptor


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Glossar

Die wichtigsten Begriffe rund um Elektroautos

PS, Nm, Vmax – einige Begriffe sind beim Elektroauto die gleichen wie bei konventionellen Pkw. Es gilt aber auch, einige neue Wörter und deren Bedeutung zu lernen.


img
Hyundai elektrifiziert Portfolio

Emotional und rational

Nur Autos zu verkaufen, reicht 2020 nicht. Die verkauften Fahrzeuge müssen auch den Flottenverbrauch in Richtung 95-Gramm-Grenze bringen. Hyundai setzt dabei nicht...


img
Digitale Bedienungsanleitung

Peugeot schafft Bordbuch aus Papier ab

Bei neuen Peugeot-Modellen blockiert künftig kein dickes Handbuch mehr das Handschuhfach. Statt des papierenen Wälzers sollen Kunden eine digitale Lösung nutzen.


img
Opel Insignia GSi

Mit mehr Leistung

Opel hat sein Flaggschiff Insignia aufgefrischt. Und auch die sportliche GSi-Version ist wieder zu haben.


img
London

Move 2020 – ein Messerundgang

Mitte Februar präsentierte die Move 2020 in London die neuesten Entwicklungen und Technologien rund um Mobilität. Branchenexperte Prof. Roland Vogt war vor Ort und...