suchen
Suzuki verkleinert Angebot

Aus für Celerio und Baleno

1180px 664px
Suzuki mustert den Celerio aus.
©

Der japanische Hersteller Suzuki hat zwei kleine Modelle ausgemustert. Die Verkaufszahlen waren zuletzt doch sehr überschaubar.

Suzuki dünnt sein Modellangebot aus. Der Kleinstwagen Celerio sowie der Kleinwagen Baleno sind nicht länger bestellbar. Restbestände bei den Händlern werden zurzeit noch abverkauft.

Der 3,60 Meter lange Celerio war seit 2014 auf dem Markt und kostete mit einem 50 kW / 68 PS starken 1,0-Liter Dreizylinder mindestes 9.690 Euro. In der ersten sieben Monaten des Jahres verkaufte sich der Nippon-Mini nur 1.340 Mal – gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 44 Prozent. Zum Vergleich: Für den Platzhirsch in diesem Fahrzeugsegment, den Fiat 500, entschieden sich einschließlich bis Juli fast 21.000 Kunden.

Die Verkaufszahlen des seit 2016 erhältlichen Baleno sind noch überschaubarer als die des Celerio. Nur 793 Käufer unterschrieben für den vier Meter langen Kleinwagen einen Kaufvertrag, ein Rückgang um 17 Prozent. Hier führt im bisherigen Jahresverlauf der VW Polo das Segment mit knapp 38.500 verkauften Fahrzeugen an. Der Baleno kostete ab 13.790 Euro in Verbindung mit einem 66 kW / 90 PS starken Benziner.

Weiter im Suzuki-Programm bleiben das Mini-SUV Ignis, der Kleinwagen Swift sowie die SUV-Modelle Vitara, SX-4 S-Cross und Jimny. (SP-X)

1180px 664px
Auch der Suzuki Baleno ist nicht länger bestellbar.
©
360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Modellpolitik:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Modellpolitik

img

Porsche 718 Boxster/Cayman GTS 4.0 (2021)

img

Toyota GR Yaris (2021)

img

Die Auto-Neuheiten 2020

img

BMW M2 CS (2020)

img

BMW X5 xDrive45e (Plug-in)

img

Skoda Kamiq GT (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.