suchen
Toyota C-HR

Mehr Ausstattung und höhere Preise

5
1180px 664px
Der Einstiegspreis für den zum Modelljahr 2020 überarbeiteten Toyota C-HR ist um über 3.631 auf rund 22.017 Euro netto gestiegen.
©

Toyota peppt den C-HR mit einer neuem Antriebsoption und einigen Extras auf. Zugleich allerdings zieht der Einstiegspreis kräftig an.

Zum Modelljahr 2020 hat Toyota sein Kompakt-SUV C-HR in Details überarbeitet und zudem einen zweiten Hybridantrieb ins Programm genommen. Jetzt gab der japanische Hersteller die Preise für den deutschen Markt bekannt, die einerseits  kräftig anziehen, dafür aber auch die Einstiegsversion auf einer höherwertigen Ausstattung aufsetzt.

Die bislang zum Preis von 18.487 Euro netto angebotene, namenlose Basisversion entfällt. Neuer Einstieg ist die Ausstattung "Flow", die sich durch eine üppigere Komfort- und Sicherheitsausstattung auszeichnet. In Kombination mit dem 85 kW / 116 PS starken Basisbenziner 1.2 T liegt der Preis bei nun 22.092 Euro netto. Vor der Modellpflege war diese Version 588 Euro netto günstiger. Im Gegenzug erhält der Kunde neue Ausstattungsdetails wie LED-Scheinwerfer und ein Funktions-Upgrade für das Infotainmentsystem mit 8-Zoll-Touchscreen, welches künftig die Smartphone-Integration per Apple Carplay oder Android Auto erlaubt.

Bildergalerie

Alternativ zum Basisbenziner ist der C-HR in der bisherigen Hybrid-Version mit 1,8-Liter-Benziner zum Preis von 24.487 Euro netto ebenfalls ab der Ausstattung Flow zu haben. Im Vergleich zum Vorgänger beträgt der Aufschlag hier 850 Euro. Neu ist der Hybridantrieb mit Zweiliter-Benziner und 135 kW / 184 PS, der ab 28.311 Euro in der Ausstattungsvariante "Team Deutschland" angeboten wird. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompakt-SUV:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Kompakt-SUV

img

Audi Q4 Sportback e-tron Concept

img

Cupra Formentor - Präsentation

img

Cupra Formentor

img

Lexus UX 300e

img

Mercedes GLA (2020)

img

Hyundai Vision T


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsstudie

Corona hält E-Auto und Robotaxis nicht auf

Im Zuge der Corona-Krise sparen viele Automobilhersteller auch bei der Forschung. Der Durchbruch neuer Mobilitätsformen kommt trotzdem, sagt eine Unternehmensberatung. 


img
Neuzulassungen im Juni 2019

Erholung bei Flotte und Autovermieter

Der deutsche Automarkt ist noch weit von seiner Normalform entfernt. In Zeiten von Corona ist deshalb die Neuzulassungsentwicklung im Vergleich zum Vormonat spannend.


img
Neue Mercedes S-Klasse

Voll digital

Die großen Innovationen unserer Zeit sind digitaler Art. Kein Wunder, dass Mercedes sein Technik-Flaggschiff vor allem in dieser Hinsicht punkten lässt.


img
Tempoverstoß nach Haushaltsunfall

Blutender Finger kein Notstand

Eine Verletzung am Finger kann zwar stark bluten. Ein echter Notfall, der das Rasen durch die Stadt erlaubt, ist sie aber nicht.


img
Plug-in-Hybride von Volvo

Bis zu 3.000 kWh-Strom kostenlos

Volvo sponsert die Kunden seiner Plug-in-Modelle und übernimmt die Kosten für bis zu 3.000 kWh-Strom. Es gibt aber Einiges zu beachten.