suchen
Umfrage

Navi-Nutzer bevorzugen zeiteffiziente Routen

1180px 664px
Nach der Corona-Krise dürften Staus wieder zum Alltag gehören. Die damit einhergehende Umweltbelastung durch den Verkehr sehen die meisten Bundesbürger als problematisch.
©

Die Mehrheit der Autofahrer sieht die Umweltbelastungen durch den Verkehr als Problem. Doch die wenigsten entscheiden sich bei der Routenwahl für eine ökologische Variante.

Mit dem Ende der Corona-Krise werden der Autoverkehr sowie die Zahl der Staus wieder zunehmen. Mehr als drei Viertel der Deutschen bewerten die damit einhergehenden Belastungen für die Umwelt als negativ. Dennoch entscheiden sich Autofahrer bei der Wahl der Strecke am wenigsten für die umweltfreundlichste Route. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des österreichischen Verkehrstelematik-Experten Kapsch TrafficCom unter 1.000 Bundesbürgern.

80 Prozent der Befragten haben angegeben, angesichts überlasteter Straßen stärker Navigationsgeräte nutzen zu wollen. Bei der Wahl der Strecke bevorzugen eine deutliche Mehrheit Routen mit der kürzesten Reisezeit (64 Prozent), der zuverlässigsten Reisezeit (63 Prozent) sowie der geringsten Entfernung (56 Prozent). Mit nur 44 Prozent Zustimmung liegen Routen mit der geringsten Umweltauswirkung deutlich dahinter.

Der Verkehrsdienstleister Kapsch TrafficCom rät deshalb Verkehrsplanern, den gesellschaftlichen Wunsch nach Umweltzielen zu berücksichtigen und mit Hilfe vernetzter Navigation und digitalem Verkehrsmanagement zu einer Verringerung der Umweltbelastungen durch den Verkehr beizutragen. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Verkehrswende:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsstudie

Corona hält E-Auto und Robotaxis nicht auf

Im Zuge der Corona-Krise sparen viele Automobilhersteller auch bei der Forschung. Der Durchbruch neuer Mobilitätsformen kommt trotzdem, sagt eine Unternehmensberatung. 


img
Neuzulassungen im Juni 2019

Erholung bei Flotte und Autovermieter

Der deutsche Automarkt ist noch weit von seiner Normalform entfernt. In Zeiten von Corona ist deshalb die Neuzulassungsentwicklung im Vergleich zum Vormonat spannend.


img
Neue Mercedes S-Klasse

Voll digital

Die großen Innovationen unserer Zeit sind digitaler Art. Kein Wunder, dass Mercedes sein Technik-Flaggschiff vor allem in dieser Hinsicht punkten lässt.


img
Tempoverstoß nach Haushaltsunfall

Blutender Finger kein Notstand

Eine Verletzung am Finger kann zwar stark bluten. Ein echter Notfall, der das Rasen durch die Stadt erlaubt, ist sie aber nicht.


img
Plug-in-Hybride von Volvo

Bis zu 3.000 kWh-Strom kostenlos

Volvo sponsert die Kunden seiner Plug-in-Modelle und übernimmt die Kosten für bis zu 3.000 kWh-Strom. Es gibt aber Einiges zu beachten.