suchen
Vertragsbestand steigt trotz Corona

Meilenstein für ALD Automotive

1180px 664px
Karsten Rösel
©

Der Mobilitätsdienstleister erreichte Ende 2020 in Deutschland einen Vertragsbestand von 200.000 Fahrzeugen, ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Jahr davor.

Trotz der Corona-Pandemie hat ALD Automotive im vergangenen Jahr zugelegt. In Deutschland lagt der Vertragsbestand zum Jahresende bei 200.000 Fahrzeugen – ein Plus von rund 15.000 Fahrzeugen im Vergleich zu 2019, wie der Mobilitätsdienstleister mitteilte. Zum Erfolg hätten neben dem Leasingangebot für Gewerbe- und Privatkunden auch der Bereich Gebrauchtwagenvermarktung und neue Produkte wie "ALD Flex" beigetragen. Weltweit betreut ALD nach eigenen Angaben 1,76 Millionen Fahrzeuge.

"ALD Flex findet – insbesondere aufgrund der schwer planbaren Situation in den vergangenen Monaten – großen Anklang bei unseren Kunden", sagte Karsten Rösel, Geschäftsführer der ALD AutoLeasing D GmbH. Seit der Einführung des Produkts im Mai 2020 habe man bis zum Jahresende bereits 23.000 Miettage verzeichnen können. Mit "ALD Flex" können Kunden auf sofort verfügbare Fahrzeuge mit flexiblen Laufzeiten ab einem Monat zugreifen und gleichzeitig von umfangreichen Inklusivleistungen profitieren.

Ergänzend dazu bietet das Unternehmen in Kooperation mit verschiedenen Autovermietern ihre Mobility Services für Tages-, Wochen- und Monatsmieten an. Die Mietwagenbuchung kann jederzeit über das My ALD Online-Kundenportal oder über die entsprechende App erfolgen. In diesem Bereich habe sich die Anzahl der Miettage um elf Prozent auf 466.000 Tage erhöht, hieß es.

Für den Remarketing-Bereich war 2020 ebenfalls ein von Wachstum geprägtes Jahr: knapp 26.000 Leasingrückläufer wurden über die verschiedenen Vertriebskanäle weiterverkauft. Der größte Anteil des Absatzes ist den Verkäufen über die gewerbliche Online-Auktionsplattform ALD Carmarket zuzuordnen. Aber auch über Gebrauchtwagenplätze in Dorfmark und Norderstedt hätten trotz zwischenzeitlicher, Corona-bedingter Schließungen mehrere Tausend Gebrauchtfahrzeuge einen neuen Besitzer gefunden, so das Unternehmen.

Neuer Online-Shop für Privatleasing

Um in der Erfolgsspur zu bleiben, setzt ALD auf die Weiterentwicklung bestehender und die Einführung neuer Produkte. Rösel: "Aktuell sind wir gerade mit einem Online-Shop mit Leasingangeboten für Privatkunden live gegangen." Verträge könnten dort in wenigen Schritten vollständig online abgeschlossen werden. Die Auslieferung erfolge über lokale Autohäuser, "die wir auch weiterhin als wichtigen Partner im Vertrieb und Aftersales sehen", betonte der Geschäftsführer. Erreichbar ist der Shop seit Ende März 2021 unter www.ald-online.de und hat derzeit batterieelektrische Fahrzeugen von Mazda und Polestar zur Auswahl. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema ALD Automotive:




Autoflotte Flottenlösung

ALD AutoLeasing D GmbH

Nedderfeld 95
22529 Hamburg


E-Mail: info@aldautomotive.com
Web: www.aldautomotive.de


Fotos & Videos zum Thema ALD Automotive

img

50 Jahre ALD Automotive

img

11. Run for Charity

img

ALD Run for Charity 2017 - Die Teams

img

ALD Run for Charity 2017

img

ALD Run for Charity 2015


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Branchenverband

VMF mit neuem Webauftritt

In den vergangenen drei Jahren hat sich nicht nur der Mobilitätsmarkt mit hohem Tempo weiterentwickelt, sondern auch der VMF. Das wird jetzt auch im Internet sichtbar.


img
GMC Hummer EV SUV

Kleiner Riese

Über fünf Meter lang, über 800 PS stark – was nach einem eigentlich überdimensionierten Auto klingt, ist in Wirklichkeit die kleine Ausführung des neuen Hummer.


img
Auto-Abo

Zeit für Neues?

Flexibel bleiben. Ein Gebot der Stunde. Abonnements ohne lange Laufzeiten und mit Wechselmöglichkeiten versprechen dieses Credo. Auto-Abos liegen im Trend und kommen...


img
Flottengeschäft

Continental bündelt Reifen-Serviceportfolio in Europa

Das komplette Reifenmanagement, künftig unter dem Dach "Conti360° Solutions" zusammengefasst, soll Kunden aus der Transportbranche bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit...


img
Tempoverstoß bei Notfällen

Auch bei Lebensgefahr ist der Rettungswagen erste Wahl

Zu schnelles Autofahren wird nur in absoluten Notfällen nicht geahndet. Selbst Lebensgefahr rechtfertigt nicht unbedingt die Tempo-Tour ins Krankenhaus.