-- Anzeige --

Alfa Romeo: Sondermodell mal drei

Die B-Tech-Sondermodelle umfassen gleich drei Baureihen: Giulia, Stelvio und Giulietta.
© Foto: Alfa Romeo

Zeitgemäße Konnektivitäts-Funktionen und akzentuierte Optik bietet Alfa Romeo nun mit Sondermodellen in den drei Baureihen Alfa Giulia, Stelvio und Giulietta.


Datum:
10.09.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit Karosseriedetails in glänzendem Schwarz, aktuellen Infotainment-Systemen und weiteren Extras stattet Alfa Romeo die B-Tech-Sondermodelle der Baureihen Giulia, Stelvio und Giulietta aus.

Beim Kleinwagen Giulietta B-Tech (ab 22.268 Euro netto) sind unter anderem Türgriffe, die Abdeckkappen der Außenspiegel und die serienmäßigen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen dunkel glänzend lackiert. Zur erweiterten Ausstattung zählen außerdem getönte Fensterscheiben, die dunkle Verkleidung des Innenraums und ein Infotainment-System mit Freisprecheinrichtung, Digitalradio und Konnektivitäts-Funktionen.

Bei den B-Tech-Versionen der Mittelklasse-Modelle, der Limousine Giulia (ab 35.294 Euro netto) und dem SUV Stelvio (ab 41.176 Euro netto), gehören Leichtmetallfelgen im neuen Design, mit 18 (Giulia) beziehungsweise 19 Zoll Durchmesser zum Standard. Außerdem ist das größere Infotainment-System mit 8,8-Zoll-Monitor, Digitalradio und Konnektivitäts-Funktionen an Bord, ebenso gehören Bi-Xenon-Scheinwerfer zum Serienumfang. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.