-- Anzeige --

Opel Vivaro Kombi: Platz für bis zu neun Personen

Opel Vivaro Kombi: Platz für Neun, drei Längen und mit 1,90 Höhe tiefgaragentauglich
© Foto: Opel

Nutzfahrzeuge gibt es auch als Personentransporter. Opel bringt jetzt den Vivaro Kombi für diesen Zweck.


Datum:
22.05.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nach den Karosserievarianten Kasten und Doppelkabine nimmt Opel seinen Transporter Vivaro auch als Kombiversion zur Personenförderung ins Programm. Diese wird ebenfalls in drei verschiedenen Längen (4,60, 4,95 und 5,30 Meter) angeboten, bis zu neun Sitzplätze sind vorhanden.


Opel Vivaro Kombi (2021)

Bildergalerie

Für den Vortrieb stehen zwei Diesel zur Wahl. Der 1,5-Liter-Selbstzünder ist in den Ausbaustufen mit 75 kW / 102 PS und 88 kW / 120 PS verfügbar. Das 2,0-Liter-Aggregat kann mit 90 kW / 122 PS oder 110 kW / 150 PS geordert werden.

Die Kurzvariante ist in Kombination mit dem 102 PS starken Diesel ab 26.370 Euro netto / 31.380 Euro brutto zu haben.  Eine Klimaanlage ist nicht im Preis enthalten, sie kostet 1.100 Euro netto / 1.310 Euro brutto Aufpreis. Sie kann aber auch im Komfort-Paket (1.600 Euro netto / 1.900 Euro brutto) unter anderem mit 17-Zoll-Stahlfelgen, Radio, Parkpilot und Nebelscheinwerfer erworben werden. (SP-X)


Opel Vivaro-e (2021)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.