-- Anzeige --

VW ID.Life Concept: Zum Spielen, Gucken und Fahren

Auf der IAA zeigt VW mit dem ID.Life die Studie eines batterieelektrischen Kleinwagens.
© Foto: Autoren-Union Mobilität/Frank Wald

Ein elektrischer Kleinwagen als multifunktionales Spiel-Fahrzeug für Freizeitbeschäftigungen: Die VW-Studie ID.Life lässt sich auch als Kinosaal nutzen. Zur Fortbewegung soll sie aber auch taugen.


Datum:
07.09.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auf der IAA Mobility (bis 12. September) präsentiert VW mit dem ID.Life die Studie eines batterieelektrischen Kleinwagens. Der E-Kleinwagen soll 2025 debütieren und rund 17.000 Euro netto kosten. Er richtet sich besonders an junge Menschen und will klassische Mobilität und ein flexible Nutzungskonzepte kombinieren.

Der Stromer basiert auf einer kleineren für das Kleinwagensegment entwickelten Variante des Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) und verfügt anders als die größeren ID-Modelle über Frontantrieb. Der E-Motor der Studie leistet 172 kW / 234 PS und beschleunigt in 6,9 Sekunden von Null auf 100 km/h. Eine 57 kWh-große Batterie soll für eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern (WLTP) reichen.


VW ID.Life Concept

Bildergalerie

Optisch setzt der ID.Life auf ein schnörkelloses Design. Zierelemente und Anbauteile wie etwa Außenspiegel fehlen. Kameras und ein Display ersetzen sowohl die Außen- als auch den Innenspiegel. Das Dach, das aus textilen Luftkammern besteht, lässt sich abnehmen. Bei der Materialauswahl wurde auch Nachhaltigkeit geachtet. Holzspäne sollen als natürlicher Farbgeber im Lack fungieren, die Luftkammern sowie die Motorhaube bestehen aus zu 100 Prozent aus wiederverwerteten PET-Flaschen. Applikationen aus Holz und umweltfreundliche Bezüge für Sitze und Türverkleidungen sind ebenfalls Bestandteil des Concept-Fahrzeugs.

Der Innenraum lässt sich mit wenigen Handgriffen umgestalten. So kann die vordere Sitzbank komplett umgelegt werden. Gemeinsam mit der ebenfalls umlegbaren Rückbank ist so zu Beispiel Kinobestuhlung möglich. Oder die Sitzfläche wird zu einem rund zwei Meter langen Bett umfunktioniert. Die Studie hat zudem eine Spielkonsole und einen Beamer an Bord, so dass der ID.Life auch als Kinosaal und Spieler-Lounge dient. Als Bildschirm dient eine Projektionsleinwand, die bei Bedarf aus der Armaturentafel ausfährt. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.