-- Anzeige --

ADAC-Winterreifentest 2021: Viel Mittelmaß und zwei Ausfälle

In diesem Jahr hat der ADAC 18 Winterreifen der Dimensionen 225/50 R17 und 16 Reifen der Dimension 195/65 R15 getestet. Erstere kommen bei Mittelklasse-Modellen wie dem Audi A4 oder dem BMW 3er zum Einsatz, zweitere bei Kompaktklasse-Fahrzeugen wie dem VW Golf oder dem Opel Astra.
© Foto: ISP Grube/Wolfgang Grube

In seinem diesjährigen Reifentest nahm sich der Autoclub Reifen für die Mittel- und Kompaktklasse vor. Drei Marken überzeugten dabei in beiden Testreihen. Vor zwei Reifen raten die ADAC-Experten dagegen ausdrücklich ab.


Datum:
23.09.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wie jedes Jahr hat der ADAC zum Start der Reifenwechselsaison Winterreifen unterschiedlichster Hersteller einem ausführlichen Test unterzogen. In diesem Jahr standen dabei 18 Modelle der Dimension 225/50 R17 und 16 Reifen der Dimension 195/65 R15 auf dem Prüfstand. Diese kommen bei Mittelklasse-Pkw und in der Kompaktklasse zum Einsatz.

Dunlop, Goodyear und Michelin durchweg gut

Testsieger mit der Note "gut" waren in beiden Dimensionen die Modelle der Hersteller Dunlop, Goodyear und Michelin. In der Kompaktklasse kam noch Vredestein hinzu. In den Hauptkriterien Fahrverhalten bei Eis, Schnee, Nässe sowie Verschleiß und Verbrauch erzielten diese Sieger laut ADAC durchweg gute Ergebnisse und könnten daher "uneingeschränkt empfohlen werden"

In der Mittelklasse folgt auf die Sieger ein breites Mittelfeld mit "befriedigenden" Resultaten. Dieses Feld aus 13 Reifen reicht von Kleber mit der Note 2,7 bis zur Marke Maxxis mit der Note 3,4. Weit abgeschlagen dagegen die chinesischen Billig-Marken Goodride und Linglong, jeweils mit der Note 5,5. Der ADAC rät vom Kauf dieser Reifen ausdrücklich ab.

Linglong und Goodride fallen durch

Grund für das harsche Urteil: Beide Reifen zeigten im Test gravierende Mängel auf Schnee bzw. Nässe. Der Goodride schnitt beim Schneebremsen von allen Reifen am schlechtesten ab. Er habe große Defizite beim Anfahren auf Schnee und lasse sich nur sehr langsam und unpräzise steuern, so der ADAC. Für eine Runde auf dem 1,2 Kilometer langen Schneehandlingkurs brauchte er rund 25 Sekunden länger als der beste Reifen dieser Dimension. Der Linglong hingegen war auf nasser Fahrbahn besonders schlecht – sowohl im Hinblick auf Bremsweg, Aquaplaning und Handling. Der Bremsweg des Linglong war bei Tempo 80 um sechs Meter länger als der Durchschnitt der übrigen Reifen im Test. Laut ADAC hatte der Testwagen beim Linglong noch eine Geschwindigkeit von 40 Stundenkilometer als der Testwagen mit dem besten Reifen schon stand.

Ähnlich drastische Ergebnisse gab es beim Kompaktklasse-Test der Dimension 195/65 R15 nicht. Auf die vier Sieger folgen zunächst elf Modelle mit der Note befriedigend. Die Noten hierbei reichen von BF Goodrich mit 2,6 bis zu GT Radial mit 3,5. Test-Verlierer ist Kumho mit der Note "ausreichend" (3,6). (aw)

Eine ausführliche Übersicht der Testergebnisse zum Download:

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.