-- Anzeige --

ALS Icebucket Challenge: Eiskalte Dusche für Ralph M. Meunzel

Kalte Dusche für einen guten Zweck: Verlagsleiter und AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel.
© Foto: Peter Diehl


Datum:
04.09.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Diese Herausforderung nahm er gerne an: Unser Verlagsleiter (Verlag Springer Automotive Media, in der die Autoflotte erscheint) und AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel hat sich am Mittwoch in München der so genannten "ALS Ice Bucket Challenge" gestellt. Er war – zusammen mit den Chefredakteuren Wolfgang Michel ("kfz-betrieb") und Guido Reinking ("Automobilwoche") – vom Berliner Autohändler Burkhart Weller für die karitative Eiswasserdusche nominiert worden. Mit der Kampagne soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam gemacht werden.

"Das war halb so schlimm", sagte Meunzel, kurz nachdem das Wasser über ihn gekippt worden war. Er forderte seinerseits Prof. Stefan Reindl (IFA), Clemens Betzemeier (Betzemeier Software) und Volker Zweigler (Webmobil24), es ihm gleichzutun. Meunzel erklärte zudem, für die Erforschung von ALS an die Stiftung Hochschulmedizin Dresden zu spenden. Auch Weller hatte eine monetäre Unterstützung angekündigt.

Die Ice Bucket Challenge hat sich in den vergangenen Wochen zu einem Internet-Trend entwickelt. Weltweit gießen sich Normalbürger und Prominente einen Kübel kaltes Wasser über den Kopf und fordern danach weitere drei Personen auf, es ihnen nachzumachen und Geld zu spenden.

Globaler Hype
Auch einige Spitzenmanager aus der Autoindustrie nahmen schon an der Benefizaktion teil, etwa Karl-Thomas Neumann. Der Opel-Chef nominierte die Konzernbosse Martin Winterkorn (Volkswagen), Dieter Zetsche (Daimler) und Mary Barra (General Motors). Neumanns GM-Kollegin folgte bereits seinem Beispiel (siehe Bildergalerie).

Der weltweite Hype um die Aktion sorgt für eine wahre Flut an Spenden. Allein bei der amerikanischen ALS Association sind mittlerweile über 50 Millionen US-Dollar eingegangen. Zum Vergleich: Das Jahresbudget für ALS-Forschung der National Institutes of Health der USA beträgt 40 Millionen US-Dollar. (rp/kak)


ALS Ice Bucket Challenge in der Autobranche

ALS Ice Bucket Challenge in der Autobranche Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.