-- Anzeige --

Dienstwagen: Wie Schäden im Home Office entstehen

© Foto: LeasePlan

In bestimmten Fällen hilft laut LeasePlan nur eine Änderung der Car Policy des betroffenen Unternehmens.


Datum:
07.09.2022
Autor:
Autoflotte
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wenn Dienstwagenberechtige im Home Office sitzen, kann es trotzdem zu Schäden am Firmenwagen kommen. Das teilte der Fuhrparkmanagement-Anbieter und Flottenversicherungsmakler LeasePlan jetzt im Rahmen seiner jährlichen Analyse der Schadenquoten mit.

Bei der aktuellen Erhebung war ein großer IT-Dienstleister aufgefallen: Die Schadenstatistik wies insgesamt vier Schäden mit Kosten von jeweils 20.000 Euro auf, obwohl die Mitarbeiter im Homeoffice gearbeitet hatten. "Die Recherche ergab, dass die Unfälle nicht durch die Dienstwagenberechtigten selbst, sondern andere Fahrer verursacht worden waren – alle noch nicht lange im Besitz der Fahrerlaubnis. Will ein Unternehmen diese Art der Schäden vermeiden, hilft nur eine Änderung der Car Policy. Und genau das haben wir in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden gemacht", berichtet LeasePlan Risikoberater Jürgen Weitz.

LeasePlan trifft Vorkehrungen

LeasePlan hatte mehrere Maßnahmen vereinbart, um künftig dieses Szeneario zu vermeiden:

  1. Die weiteren zulässigen Fahrer des Dienstwagens müssen aus dem eigenen Haushalt stammen
  2. sie müssen mindestens 23 Jahre alt sein
  3. der Dienstwagenberechtigte muss sich mit im Fahrzeug befinden

Beliebteste Elektroautos bei Leaseplan 2021

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.