-- Anzeige --

Ralph Feldbauer im Video Teil 3: Das Gespräch mit dem Flottenversicherer

Ralph Feldbauer und Rocco Swantusch, Autoflotte-Redakteur, im Interview. 
© Foto: Melissa Strifler

Wer managen will, braucht Transparenz. Allerdings ist das im Schadenfall nicht immer einfach. Eine Erleichterung bietet da das immer größer werdende Feld der Flottenversicherer.


Datum:
25.07.2022
Autor:
Melissa Strifler / Rocco Swantusch
Lesezeit: 
5 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Einen guten Überblick im Versicherungs-Dschungel gibt Experte Ralph Feldbauer in der neuen Videoserie von Autoflotte. Im dritten Beitrag klären sich Fragen rund um Gespräche mit dem Versicherer und darum, welche Daten, Fakten und Kennzahlen Fuhrparkmanager zu einem solchen Termin mitnehmen sollten. Das Video verrät mehr. 

Teil 3: Das Gespräch mit dem Flottenversicherer

Teil 2: Ralph Feldbauer gibt Fuhrparkmanagern in der aktuellen Situation Tipps

Teil 1: Unser Experte erklärt, was Sie beachten sollten

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Karl Scheck

29.07.2022 - 08:28 Uhr

Guter Beitrag von meinem langjährigen Wegbegleiter Ralph. Man erkennt seine jahrzehnte lange Erfahrung im Risk-Management. Ein ausgewiesener Fachmann! Gruß an das Team Karl Scheck


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.