-- Anzeige --

E-Mobilität: Stellantis setzt auf Stromer-Service

Mit diversen Diensten und Produkten will die neue Stellantis-Tochter "Free2Move E-Solution" um Elektroautofahrer werben.
© Foto: Stellantis

Die Elektromobilität eröffnet neue Geschäftsfelder für Autohersteller. Der aus den Autobauern FCA und PSA geschmiedete Konzern will auf dem Markt kräftig mitmischen.


Datum:
06.05.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Stellantis-Konzern baut sein Dienstleistungs- und Produkt-Angebot rund um die E-Mobilität aus. Mit dem neuen Unternehmen "Free2Move eSolutions" will der neu formierte Autokonzern eine weltweite Spitzenposition unter den E-Mobilitätsdiensten für private und gewerbliche Kunden erobern. Zum Portfolio zählen unter anderem Installation und Betrieb öffentlicher und privater Ladeinfrastruktur, Lebenszyklus-Management der Batterien sowie die Vehicle-to-Grid-Integration und Energiemanagement-Lösungen. 

Free2Move eSolutions ist ein Joint Venture von Stellantis und dem Technologie-Unternehmen Engie EPS. Mit dem ersten Produkt, Hard- und Software für Ladeinfrastruktur, ist man bereits gestartet. In den kommenden Wochen soll das Angebot um Ladestrom-Dienste ausgeweitet werden, weitere Dienste sollen folgen–- zunächst in Italien, später in weiteren europäischen Ländern. Mit seinem Portfolio will sich die Stellantis-Tochter nicht allein an Kunden der einzelnen Konzernmarken wenden, sondern an alle E-Autonutzer in Europa. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.