-- Anzeige --

Fuhrparkverband: Wechsel im Vorstand

Klaus Bockius (r.) übernimmt beim Fuhrparkverband den Vorstand-Staffelstab von Bernd Kullmann.
© Foto: BVF

Bernd Kullmann gibt sein Ehrenamt beim Bundesverband Fuhrparkmanagement auf. Für den stellvertretenden Vorsitzenden rückt ein erfahrener Branchenprofi nach.


Datum:
20.10.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) gibt einen Wechsel in seinem Vorstand bekannt. Der stellvertretende Vorsitzende Bernd Kullmann hat das Führungsgremium nach langjähriger Tätigkeit verlassen. Für ihn rückt Klaus Bockius in das Ehrenamt nach, wie der BVF am Mittwoch in Mannheim mitteilte.

Seit Gründung des Verbandes war Kullmann engagiertes Mitglied im Vorstand und die letzten Jahre stellvertretender Vorsitzender. Da er sich langsam Richtung Ruhestand verabschiedet, erklärte er nun seinen Rücktritt. Für seine Verdienste wählte die Mitgliederversammlung Kullmann zum Ehrenmitglied.

"Mit Bernd Kullmann verlässt uns ein ausgewiesener Experte und erfahrener Praktiker im Fuhrpark- und Mobilitätsmanagement. Wir bedauern das sehr, aber wir können auf elf Jahre einer tollen, sehr intensiven Zusammenarbeit zurückblicken, für die ich mich im Namen des Gesamtvorstandes, der Geschäftsführung und sicher auch aller Mitglieder von Herzen bedanken möchte", erklärte BVF-Vorsitzender Marc-Oliver Prinzing.

Bockius ist Head of Mobility Solutions & Services bei Boehringer Ingelheim. Dort ist er seit 40 Jahren in verschiedenen Positionen tätig. Bevor er das Aufgabengebiet der Fuhrparkverantwortung übernommen hat, war er in der Technik und im Anlagenbau beschäftigt. Später war er zuständig für die Projektbearbeitung und die interne Logistik. Die jetzige Position im Unternehmen hat er seit 2011 inne.

"Wir kennen Klaus Bockius seit einiger Zeit und freuen uns über die Bereitschaft in die Vorstandsarbeit einzusteigen und die Aufgaben von Bernd zu übernehmen", sagte BVF-Geschäftsführer Axel Schäfer. Beim Thema E-Fahrzeuge in der Flotte sei Bockius mit seinem Arbeitgeber einer der ersten gewesen, der den Fuhrpark mit vollelektrischen Fahrzeugen ausgestattet habe. Das habe ihm ein großes Medieninteresse eingebracht. Auch als Vortragsredner sei er auf einschlägigen Fachmessen aktiv. Schäfer: "Das Wissen und die Erfahrung bringt er in die Verbandsarbeit ein." (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.