-- Anzeige --

BVF-Personalie: Katja Löhr-Müller neue Verbandsjuristin

Katja Löhr-Müller
© Foto: BVF

Die auf Fuhrpark-, Leasing- und Verkehrsrecht spezialisierte Anwältin aus Wiesbaden erweitert den Kreis der BVF-Rechtsexperten.


Datum:
16.09.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) hat eine neue Verbandsjurstin. Katja Löhr-Müller sei eine auf Fuhrpark-, Leasing- und Verkehrsrecht spezialisierte Anwältin und werde den Verband mit fachlichen Beiträgen und als Referentin für Qualifizierungsmaßnahmen unterstützen, hieß es in einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung.

Vor der Tätigkeit in ihrer jetzigen Kanzlei war Löhr-Müller mehrere Jahre als Justiziarin für internationale Vertragsgestaltung beim Technologiekonzern ABB tätig. Laut BVF ist sie auch eine gefragte Referentin auf Fachkongressen und hält verschiedene Seminare zum Thema Fuhrparkrecht für Industrie und den Mittelstand.

Die Mitglieder des Fuhrparkverbandes haben Anspruch auf eine kostenfreie Rechtsauskunft. Für diese Beratung sind weiterhin die Verbandsjuristen Peter Rindsfus, Roman Kasten, Inka Pichler oder Lutz D. Fischer zuständig. (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.