-- Anzeige --

Full-Service-Leasing für Gewerbekunden: Lynk & Co kooperiert mit ALD

Lynk & Co ist in diesem Jahr in Deutschland gestartet.
© Foto: Lynk & Co

Mit Autos im Abo und Sharing-Funktion will sich Lynk & Co vom Wettbewerb abheben. Jetzt startet die neue Marke eine strategische Partnerschaft mit ALD in Europa. Im Fokus: der Businesskunde.


Datum:
12.11.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die neue Automarke Lynk & Co nimmt jetzt auch gewerbliche Kunden ins Visier. In Zusammenarbeit mit ALD Automotive werden kleinen, mittleren und Großunternehmen ab sofort Full-Service-Leasingdienstleistungen angeboten, wie die Kooperationspartner mitteilten. Das gemeinsame Produktangebot sei zunächst in sieben europäischen Ländern erhältlich, darunter Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich, die Niederlande, Belgien und Schweden.

Hierzulande stehen Full-Service-Leasingpakete für die Hybrid- und Plug-in-Hybridmodelle des SUV Lynk & Co 01 ab einer Monatsrate von 326,87 Euro netto zur Wahl. Laufzeit und Kilometerleistung können flexibel gewählt werden, immer dabei sind Zulassung, Überführung/Rückholung, Pannenhilfe sowie Wartung. Auch eine Tank- und Ladekarte, die Zugang zu mehr als 250.000 öffentlichen Ladestationen in Europa bietet, ist inbegriffen. Auf Wunsch gibt es zusätzlich ein Versicherungspaket und die Fahrzeuglieferung.

Gebucht werden kann das Langzeitangebot für Businesskunden vollständig online unter www.lynkco.com/de-de/business. Hierzu hat ALD die einzelnen Prozessschritte von der Bonitätsprüfung bis hin zur elektronischen Unterschrift direkt in das Lynk & Co Online-Angebot integriert.

"Bei Lynk & Co sind wir davon überzeugt, dass Mobilität besser sein kann und haben mit der ALD Automotive einen gleichgesinnten Partner gefunden", sagte CEO Alain Visser. "Mit vereinten Kräften werden wir gemeinsam einen größeren Einfluss auf die Gesellschaft ausüben, indem wir nachhaltige Mobilität problemlos und flexibel machen." John Saffrett, stellvertretender Vorstandschef der ALD, ergänzte: "Angesichts der zunehmenden Verlagerung vom Besitz hin zur Nutzung unterstützen wir den Ansatz von Lynk & Co, einen hohen Mobilitätswert bei verantwortungsvoller Nutzung zu bieten."

Abos, Clubs und Sharing

Lynk & Co versteht sich nicht als Automarke, sondern als Mobilitätsanbieter. Die Tochter des chinesischen Geely-Konzerns verfolgt dabei einen Mitgliedschaftsansatz. Die Kunden zahlen monatlich 500 Euro für die Fahrzeugnutzung, weitere Ausgaben fallen nicht an. Die Fahrer erhalten auch Zugang zur Sharing-Plattform des Unternehmens, über die sie ihre Fahrzeuge gegen eine Gebühr mit Freunden, der Familie und der Community teilen können. Außerdem werden für die Mitglieder exklusive Veranstaltungen in den Lynk & Co-Clubs organisiert. Davon gibt es mittlerweile drei in Deutschland: Hamburg, Berlin und München. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.