-- Anzeige --

Kia schärft den XCeed nach: Sportlicher ins Modelljahr 2023

Der Kia XCeed komm mit frischem Design.
© Foto: Kia

Fünf Motoren wird es geben - darunter ein Plug-in-Hybrid und sogar einen Diesel.


Datum:
21.07.2022
Autor:
tibü/AH
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

2019 ging der Kia XCeed an den Start – und jetzt wird es Zeit für ein Facelift: Kia hat den kleinen Crossover überarbeitet, erstmal ist der Koreaner auch in der dynamischen GT-Line-Ausführung zu haben. „Dieser Crossover ist eine sportliche Alternative zu größeren Fahrzeugen und hat sich zum meistverkauften Modell der Ceed-Familie entwickelt“, ordnet Kia den XCeed ein.


Kia XCeed (2023)

Bildergalerie

Der Kia XCeed ist zwischen Ceed und Sportage angesiedelt, bedeutet konkret: 4,40 Meter lang, 1,83 Meter breit, 1,48 Meter hoch, der Kofferraum fasst 426 Liter, bei umgeklappter Rückbank sind es bis zu 1.378 Liter.

Neu gestaltet sind Frontansicht sind der Kühlergrill, die Frontstoßfänger sowie die Lufteinlässe. Auch am Heck haben die Kia-Designer Hand angelegt: Ein neuer Diffusor fällt ebenso auf wie die frischen Auspuffblenden oder optional neue 18-Zoll Felgen. Von den zwölf Farbtönen sind nun drei neue dabei.

Fünf Motoren (davon drei Turbo-Benziner), ein Plug-in-Hybrid und eine Dieselmotorisierung stehen für den Wagen zur Verfügung. Die Topmotorisierung (204 PS starker 1,6-Liter-Benziner) mit Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe erreicht nach 7,5 Sekunden Tempo 100. Der 136 PS starke Diesel soll besonders sparsam daherkommen, wenn er „segelt“: Sobald der Fuß vom Gas genommen wird, schaltet sich der Verbrennungsmotor unter bestimmten Bedingungen für kurze Phasen ab.

Der Kia XCeed Plug-in Hybrid kombiniert einen 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer (77,2 kW/105 PS), einen 44,5-kW-Elektromotor (60,5 PS) und einen 8,9-kWh-Akku mit einem Sech-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe. Kia gibt die rein elektrische Reichweite mit 58 Kilometern an.

Zum Modelljahr 2023 bieten die Koreaner für den Innenraum neue Grafiken für das Kombiinstrument; außerdem gibt’s einen neu designten Innenrückspiegel. Die Sitzbezüge sind in Stoff, Stoff-Leder-Kombination, Veloursleder, hochwertiger Ledernachbildung oder Echtleder erhältlich.


Kia Niro EV

Bildergalerie

Auch bei den Assistenzsystemen gibt‘s Neues zu vermelden: Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion funktioniert nun auch navigationsbasiert. Eine weitere Neuerung ist der aktive Totwinkelassistent mit Bremseingriff.

Im September werden die neuen Modelle bei den Händlern stehen. Wie üblich bei Kia, gibt es auch für den XCeed eine siebenjährige Herstellergarantie für die Batterie des Plug-in-Hybriden. Die Preise sind noch nicht bekannt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.