-- Anzeige --

Milliarden-Ersparnis: Weniger Dienstreisen durch Corona

Dienstreisen waren 2020 eine Seltenheit.
© Foto: Audi

Viele Dienstreisen wurden 2020 wegen Corona abgesagt. Nicht in jedem Fall sparte das den Unternehmen Geld.


Datum:
04.10.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Pandemiejahr waren dienstliche Reisen eine Seltenheit. Die Ausgaben der deutschen Unternehmen für Dienstreisen sanken 2020 um rund 45,2 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr auf 10,1 Milliarden Euro, wie das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) errechnet hat. Die Differenz sei allerdings nicht unmittelbar als Ersparnis zu interpretieren, weil auch unternehmerisch unverzichtbare Termine gestrichen werden mussten – etwa Treffen für Geschäftsabschlüsse oder zur Lösung technischer Probleme vor Ort. Die reale Ersparnis für die Wirtschaft schätzt die Wissenschaftler des arbeitgebernahen Instituts auf 11,2 Milliarden bis 17,3 Milliarden Euro. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.