-- Anzeige --

Remarketing: BCA und Alphabet verlängern Partnerschaft

© Foto: BCA

Bereist seit sieben Jahren vermarktet die BMW-Tochter Alphabet erfolgreich ihre Fahrzeuge über internationale Verkaufsplattformen, die BCA bereitstellt.


Datum:
09.12.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

BCA und Alphabet haben ihre Remarketing-Kooperation bis mindestens 2027 verlängert. Das gaben die Unternehmen bekannt, die seit 2014 zusammenarbeiten. Man sei stolz auf die Verlängerung und den Ausbau der Partnerschaft und ordne diese als einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung der wegweisenden internationalen Fahrzeugvermarktung ein, sagte Andreas Bank, Director Sales bei BCA, einer Mitteilung zufolge.

BCA stellt Alphabet in jedem Land eine aggregierte digitale Verkaufsplattform zur Verfügung, über die die BMW-Fuhrparktochter unter eigenem Branding seine Fahrzeuge in Auktionen vermarktet. Neben den internationalen Plattformen und umfangreichen Dienstleistungen nutzt Alphabet auch das zur BCA Gruppe gehörende Workflow-Management-System "Fleet-Control-Monitor", das den kompletten Prozess von der Fahrzeugmeldung über die Auktion bis hin zur Vorbehaltsklärung und abschließend den Transport des Fahrzeugs zum Kunden abbildet. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.