-- Anzeige --

Werkstattkette: Neuer Vertriebsleiter bei ATU

Ulf Loesenbeck steuert seit dem 6. Oktober den Vertrieb bei ATU.
© Foto: ATU

Zum 6. Oktober hat Ulf Loesenbeck die neu geschaffene Position als COO bei der ATU-Werkstattkette übernommen.


Datum:
07.10.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Als neuer Chief Operating Officers (COO) verantwortet der 45-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur Ulf Loesenbeck seit dem 6. Oktober den Vertrieb, Außendienst und die Filialien bei ATU in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Schwerpunktmäßig soll Loesenbeck die Vertriebsorganisation im deutschen Kfz-Gewerbe führen sowie die Vertriebsprozesse und Qualität in den Filialien weiterentwickeln.

Zuvor war Loesenbeck bei der Sachs Group, beim Nutzfahrzeugteilehändler Europart sowie beim Direktvertreiber Berner Group tätig. "Wir freuen uns, dass wir Ulf Loesenbeck für ATU gewinnen konnten", sagt Jörn Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Herr Loesenbeck bringt viel Branchenerfahrung mit und verfügt über Kompetenz in der Führung großer Vertriebsorganisationen. Gemeinsam mit ihm werden wir unseren Kurs in Richtung profitables Wachstum fortsetzen." (asp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.