-- Anzeige --

"Wir haben keine Zeit zu verlieren": Wissing macht Tempo beim Ladenetzausbau

© Foto: AdobeStock/Wellnhofer Designs

Ziel der Regierung sind eine Million öffentlich zugängliche Ladepunkte im Jahr 2030 - bis dahin ist es aber noch ein sehr weiter Weg.


Datum:
19.10.2022
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Verkehrsminister Volker Wissing will mit einem Maßnahmenpaket den Ausbau des Ladenetzes für Elektroautos vorantreiben. "Wir haben keine Zeit zu verlieren", sagte der FDP-Politiker. Für den erwarteten Hochlauf der E-Mobilität brauche es einen vorauslaufenden Aufbau von Ladestationen. Die E-Mobilität werde nur Akzeptanz finden, wenn das Laden so einfach wie das Tanken sei. Lücken müssten vor allem auf dem Land vermieden werden.


25 Elektro-Newcomer

Bildergalerie

Mehr Ladepunkte in Wohngebieten

Das Kabinett beschloss einen neuen Plan dafür. Ziel ist ein flächendeckendes und nutzerfreundliches Ladenetz. Dazu sollen Hemmnisse abgebaut werden. Ziel der Bundesregierung sind eine Million öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland im Jahr 2030. Bisher sind es rund 70.000.

Mehr zum Thema

"Die Welt schaut auf uns", sagte Wissing. Deutschland wolle wegen seiner starken Autoindustrie Leitmarkt für die E-Mobilität werden. So soll der Aufbau von Ladepunkten in Wohnvierteln oder an Tankstellen vorangetrieben werden. Der Plan sei mit der Wirtschaft sowie mit Ländern und Kommunen abgesprochen.

Für die Umsetzung sind laut Wissing vom Bund 6,3 Milliarden Euro vorgesehen. Als schwierigste Aufgabe bezeichnete der Minister die Integration ins Stromnetz.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.