-- Anzeige --

Zukünftige Elektromarke: AMG steht unter Strom – schon bald

Vision AMG - so könnte die elektrsiche Zukunft aussehen.
© Foto: AMG

Mercedes-AMG soll als sportliche Luxusmarke an Profil gewinnen. Natürlich mit E-Antrieb, wie nun eine Studie zeigt.


Datum:
27.05.2022
Autor:
tibü/AH
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch die Affalterbacher Vollgasmarke Mercedes-AMG wird sich über kurz oder lang von hochpotenten Verbrennern verabschieden müssen – und mit Elektroantrieb unter der langen Motorhaube um die Gunst der Kunden buhlen. Mit dem Showcar Vision AMG gibt Mercedes-AMG nun einen Ausblick auf die vollelektrische Zukunft der Marke.

AMG wird auch elektrisch sportlich unterwegs sein

"Die Weichen sind ganz klar auf eine elektrifizierte Zukunft gestellt. Mit dieser Studie geben wir nun einen ersten Ausblick darauf, wie wir die DNA von AMG ab 2025 in die reinelektrische Zukunft transferieren", sagt Philipp Schiemer, Vorsitzender der Geschäftsführung.


Vision AMG

Bildergalerie

Sportlich – daran lässt Mercedes-AMG keinen Zweifel – werden auch die künftigen AMG-Modelle sein, daran lässt bereits die Optik des auf 22-Zöllern stehenden Concept Cars keinen Zweifel aufkommen: Ein langer Radstand, eine weit vorn platzierte und stark geneigte A-Säule, ein kurzer vorderer Überhang, nach hinten abfallende Dachlinie bei grundsätzlich flacher Silhouette – das sind eindeutig Sportwagen-Proportionen.

Auffällig sind zudem die hinteren sechs Heckleuchten - jeweils drei links und rechts platzierte LED-Ringe stecken in röhrenförmigen Tuben. Auch die Lichtsignatur der Scheinwerfer ist markant: Dabei bilden LED-Elemente bilden einen stilisierten, dreidimensionalen Mercedes Stern.


Mercedes-AMG SL 43 (2022)

Bildergalerie

"Die extremen Proportionen der Studie kreieren Faszination und Leidenschaft für Performance – dafür steht AMG", kommentiert Gorden Wagener, Chief Design Officer Mercedes-Benz Group das Design des Fahrzeuges. "Wir werden Performance Elektromobilität auf ein neues Level heben", fügt Schiemer an.

Auch wenn die Schwaben noch keine exakten technischen Daten rausrücken, ist klar, wohin die Reise gehen wird. Die Affalterbacher versprechen einen komplett neu entwickelten Antriebsstrang, eine spezielle Hochleistungs-Hochvoltbatterie sowie einen von der Mercedes-Tochter YASA konzipierten kompakten und leichten Axialflussmotor.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.