suchen
VW Nutzfahrzeuge

Einrechnungsgeschäft für Crafter-Koffer und Branchenlösungen

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

_ Die Niedersachsen bieten nun den Crafter mit zwei Kofferaufbauten als Einrechnungsgeschäft an. Der Kunde kann zwischen der Lösung von Spier und von Junge Fahrzeugbau wählen. Zum einen wartet ein Plywood-Koffer aus GFK-beschichteten Mehrschicht-Holzplatten auf den Käufer und zum anderen ein GFK-Leichtbaukoffer mit Hartschaum-Isolierkern. Die Koffer können auf das 3,5-Tonneroder 5,0-Tonner-Fahrgestell aufgebaut werden. Das Ladevolumen reicht von 19 bis rund 22 Kubikmeter. Als Vortrieb dient der 2,0-Liter-TDI mit 136 oder 163 PS. Als Preise werden zwischen 37.434 Euro (Junge) und 38.029 Euro (Spier) aufgerufen. Damit enden aber nicht die Umbauvarianten für den Crafter. Zusammen mit dem Amarok bieten die Niedersachsen für den Garten- und Landschaftsbau sowie für Tischler und Schreiner Branchenlösungen an. So vergrößert beispielsweise der Amarok-Heckausbau von Sortimo (Jumbo Units) das Ladevolumen des Arbeitstiers um jeweils 100 Kilogramm pro angebrachtem Schwerlastauszug. Bott bringt in den Crafter sein modulares Regalsystem samt einem Unterflurgenerator ein. In der Hochdachvariante sorgt das Transportsystem von Sortimo wahlweise für noch mehr Ordnung. Für den Landschaftsgartenbau ist die umgebaute Crafter-Doppelkabine mit Drei-Seiten-Kippaufbau interessant. Der von Schoon realisierte Umbau bringt rund acht Kubikmeter Ladevolumen mit.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Aufbauten:





Fotos & Videos zum Thema Aufbauten

img

VanSelect-Roadshow 2019 - Die Fahrzeuge

img

VW Caddy als Bott-Servicemobil


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...