suchen
Ausgabe 04/2018

Keine Revolution

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Ein Reigen an Neuheiten stand auch 2018 in Genf, die Messe zeigte aber vor allem: Der Verbrenner ist noch lange nicht tot.

_ Wer die aktuelle Diskussion um Dieselfahrverbote, Stickoxide oder Feinstaub verfolgt, der erwartet von einer automobilen Leitmesse wie dem Genfer Salon vor allem eines: E-Mobile wohin das Auge reicht. Dem war Anfang März am Lac Léman aber keinesfalls so. Natürlich - alle Hersteller sind dabei, wenn es um alternative Antriebe geht. In Genf standen sie aber nicht bei jedem Hersteller gleichermaßen im Fokus.

Klar, Toyota trumpft mit den - leistungsgesteigerten - Hybridvarianten des Auris auf, Hyundai mit dem Brennstoffzellenmodell Nexo, Jaguar mit dem neuen E-Mobil I-Pace, Volvo mit dem Polestar 1 oder VW mit der Studie der elektrisch angetriebenen Businesslimousine I.D. Vizzion.

Alles in allem aber war Genf 2018 wieder eine Leistungsschau der konventionellen Verbrenner und, wie es sich für den noblen Genfer See gehört, einer ordentlichen Portion Luxus. Dafür stehen Modelle wie der Mercedes-AMG GT Viertürer, das Range Rover SV Coupé oder der Lamborghini Urus.

Ehrlicherweise ist auch zu sagen: Die Businessklasse kam bei all dem Glamour nicht zu kurz. Audi brachte den neuen A6 mit in die Schweiz, Kia den Kombi des neuen Ceed und Peugeot die Neuauflage seines Mittelklässlers 508. Bodenständiger sind die neuen Citroën Berlingo und Peugeot Rifter oder der neue Mittelklasse-Kombi Volvo V60, der mit steilerem Heck deutlich praktischer sein soll als sein Vorgänger.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autosalon Genf:





Fotos & Videos zum Thema Autosalon Genf

img

Arcfox GT/ECF

img

Ssangyong Korando (2020)

img

Pininfarina Battista

img

Kia Imagine Concept

img

Elektroauto-Konzept FEV Sven

img

Mitsubishi Engelberg Tourer


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.