suchen
BMW/Mini

Kompakter und Sport-SUV

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

_ Die BMW Group ist mit zwei neuen Modellen am Start: Der Mini Clubman verlässt die Kleinwagensphäre und wildert mit 4,25 Metern Außenlänge ab sofort in der Kompaktklasse. Am Heck bleibt es bei den bekannten Flügeltüren, neu sind aber vier konventionelle Seitentüren. Mit 360 bis 1.250 Liter Stauraum befindet sich auch das Gepäckraumvolumen des Clubman auf Kompaktklasseniveau. Zur Wahl stehen zum Verkaufsstart drei Modelle: der Cooper mit einer Leistung von 136 PS (ab 20.084 Euro), der Cooper S mit 192 PS (ab 23.109 Euro) sowie der Cooper D. Er leistet 150 Diesel-PS und startet bei 22.605 Euro. Als weitere künftige Varianten nennt BMW den One (102 PS), den One D (116 PS) sowie den Cooper SD (190 PS).

Noch mehr Power als die Topversionen des Clubman liefert in Zukunft der BMW X4 M40i. Sein Dreiliter-Reihensechszylinder mit Doppelturbo leistet 360 PS. Das neue X4-Topmodell sprintet in 4,9 Sekunden von null auf 100 km/h und läuft bis zu abgeregelten 250 km/h. Für sportliches Fahrgefühl sorgt unter anderem der hinterradbetonte Allradantrieb.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kleinwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kleinwagen

img

Toyota GR Yaris (Prototyp)

img

Seat Mii Electric (2020)

img

DS3 Crossback E-Tense

img

Honda Jazz (2021)

img

Toyota Yaris Hybrid (2020)

img

VW e-Up (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.