suchen
Automatik-Führerschein

Scheuer für Erleichterungen

1180px 664px
Künftig sind Erleichterungen beim Automatik-Führerschein vorgesehen.
©

Bislang mussten Fahrschüler, die ihre Führerscheinprüfung mit Automatik-Autos gemacht haben, eine zusätzliche praktische Prüfung auf Fahrzeugen mit Schaltgetriebe absolvieren. Das soll sich künftig ändern.

In deutschen Fahrschulen soll es künftig mehr Elektroautos geben - dazu sind Erleichterungen beim Automatik-Führerschein geplant. Wie das Verkehrsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, hat die EU-Kommission geplanten Änderungen zugestimmt. E-Autos haben ein Automatikgetriebe.

Wer bisher seine Führerscheinprüfung mit einem Automatik-Auto macht, darf kein Auto mit einer manuellen Schaltung fahren - sondern muss eine zusätzliche praktische Prüfung auf einem Auto mit Schaltgetriebe absolvieren.

Das soll sich künftig ändern, wie auch der Branchenverband Moving International Road Safety mitgeteilt hatte. Automatik-Fahrschüler sollen künftig während der Ausbildung in der Fahrschule zusätzlich eine Schulung auf einem Schaltfahrzeug machen, damit sie auch das Schaltgetriebe sicher beherrschen. Vorgesehen ist ein Test, der laut Ministerium ein Anfahren am Berg, Abbiegen und Vorfahrtsituationen sowie eine umweltschonende Fahrweise vorsieht.

Diese "duale Ausbildung" solle größtenteils auf Automatik- und E-Fahrzeugen stattfinden. Das Verkehrsministerium von Ressortchef Andreas Scheuer (CSU) plant dazu die Änderung einer entsprechenden Verordnung.

Ziel ist es, dass mehr Fahrschüler Elektroautos anschaffen und ihre Fahrschüler auf den Fahrzeugen ausbilden. Das soll ein Baustein sein, damit die Elektromobilität in Deutschland den Durchbruch schafft. Sie spielt eine wichtige Rolle im Klimaschutzprogramm der Bundesregierung.

Wegen der bisherigen Beschränkungen beim Automatik-Führerschein absolvierten die meisten Fahrschüler ihre Ausbildung auf einem Schaltgetriebe, so Moving-Präsident Jörg-Michael Satz. "Das ist ein Grund, warum viele Fahrschulen noch recht zurückhaltend sind, wenn es darum geht, ihren Fuhrpark mit Automatik-Fahrzeugen und E-Autos auszustatten." (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Führerschein:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Verdacht auf illegale Abschalteinrichtungen

Razzia bei Mitsubishi

Zunächst stand vor allem Volkswagen am Diesel-Pranger. Nun ermitteln Staatsanwälte auch gegen den Hersteller Mitsubishi aus Japan. Dessen Motoren sollen nur auf...


img
Fahrlässiger Kaffeetrinker

Ungeschicktes Verbrühen ist nur ein leichter Fehler

Wer als Mietwagenkunde grob fahrlässig handelt, bleibt bei einem Unfall auf den Kosten sitzen. Das gilt allerdings nicht bei einfachen Ungeschicklichkeiten.


img
Ladeinfrastruktur

Netz-Ausbau ist 30-Mal zu langsam

Rund 24.000 öffentliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge gibt es aktuell in Deutschland. Bis zur geplanten Million ist es noch weit.


img
Ford-Vans starten als Hybrid

Elektrifizierung für S-Max und Galaxy

Die großen Ford-Vans sollen durch Elektrifizierung sparsamer werden. Einen Kabelanschluss wird es aber nicht geben.


img
Personalwechsel

Neuer Deutschlandchef für Opel

Andreas Marx löst im Februar Ulrich Selzer ab, der eine strategische Aufgabe bei der Internationalisierung der Marke übernimmt. In der Folge kommt es zu einem großen...