suchen
Betriebskosten von E-Autos

Preisvorteil in der Stadt und auf Kurzstrecke

1180px 664px
Noch wären E-Kompaktautos ohne Kaufförderung nicht konkurrenzfähig, was den Preis angeht.
©

Aktuell lohnt sich der E-Antrieb im Hinblick auf die Betriebskosten vor allem für Kleinwagen und Business-Limousinen mit eher geringen Reichweiten. In den kommenden Jahren werden auch andere Segmente attraktiv.

Bei kleinen Kurzstreckenautos ist der Batterie-Elektroantrieb schon heute die günstigste Wahl. Bei Langstrecken-Limousinen wird er es wohl auch in Zukunft nicht werden, wie die Beratungsagentur PwC für ihren "Digital Auto Report 2020" berechnet hat. Demnach liegen die Gesamtbetriebskosten für einen E-Kleinstwagen mit rund 150 Kilometern Reichweite bereits heute unter denen eines Kleinstwagens mit Ottomotor. Auch große Limousinen der oberen Mittelklasse fahren günstiger als konventionelle Autos – allerdings nur in den Kurzstrecken-Varianten mit mittleren Reichweiten bis 300 Kilometer.

In anderen Fahrzeugsegmenten braucht die E-Mobilität noch Zeit, um zur kostengünstigsten Option zu werden. Vor allem die teuren großen Akkus für bessere Langstreckenfähigkeiten trüben die Kostenbilanz. Für Kleinwagen mit mittlerer Reichweite (300 km) rechnen die Experten mit einem Kostenvorteil ab dem Jahr 2027, bei Kompaktautos mit mittleren Reichweiten (300 km) könnte ab 2024 der E-Motor die günstigste Option sein.

Keine Chance für den batterieelektrischen Antrieb sieht die Studie hingegen bei Langstreckenmobilen ab der Kompaktklasse; dort wird die Brennstoffzelle die ökonomischste Wahl – in der Luxusklasse bereits ab 2028. Und auch der Diesel hat den Experten zufolge Zukunft: Bei Kleinwagen mit großen Reichweiten (800 km) ist er dem E-Antrieb mit Batterie oder Brennstoffzelle bis in die 2040er-Jahre überlegen.

Die Unternehmensberater haben für die Berechnung unter anderem Strom- bzw. Kraftstoffkosten nach aktueller Höhe sowie Steuer, Versicherung, Wartung und den Wertverlust berücksichtigt. Nicht in die Berechnungen eingeflossen sind einmalige Kaufprämien. Aktuell könnte sich der Kauf eines E-Autos daher für Verbraucher auch schon früher lohnen. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Hyundai Ioniq 5 (Fahrbericht)

img

Sono Motors Sion (Prototyp)

img

Ford F-150 Lightning

img

Skoda Enyaq Sportline iV 80

img

BMW i4

img

Cupra Born (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Hochauflösende Karten

Golf sammelt Straßendaten

Ohne gute Karten dürften automatisierte Autos Orientierungsschwierigkeiten bekommen. Bosch arbeitet nun an passenden Daten – und bedient sich dabei der Schwarmintelligenz.


img
DS 9

Plug-in-Hybrid mit 360 PS bestellbar

Nach zweit Motorvarianten mit jeweils 225 PS legt DS bei seinem Flaggschiff nun nach.


img
ADAC fordert

Over-The-Air-Updates dürfen keine Rückrufe verschleiern

Moderne Pkw verfügen meist über eine Internetanbindung per Mobilfunk. Autohersteller können darüber neue Software einspielen und so Fehler beheben. Der ADAC kritisiert...


img
Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe

Sammelbesichtigungen für Kfz

Bei der Flutkatastrophe Mitte Juli wurden in großer Zahl Autos beschädigt oder zerstört. Sammelbesichtigungen sollen nun für schnellere Hilfe bei den Betroffenen...


img
Carsharing & Co.

Diese Stadt bietet die meisten Alternativen zum eigenen Auto

Immer mehr Menschen verzichten auf den Kauf eines eigenen Autos und greifen auf Car-Scooter- oder Bikesharing-Anbieter zurück. Die Eventagentur Spreefreunde hat...