suchen
Citroën C3

Mehr Licht für mehr Geld

1180px 664px
Citroën hat den C3 geliftet.
©

Der Citroën C3 geht leicht überarbeitet in die zweite Lebenshälfte. Die Neuerungen betreffen nicht zuletzt die Frontpartie.

Zu Preisen ab 11.765 Euro netto ist nun der geliftete Citroën C3 bestellbar. Die Basisvariante des Kleinwagens wird von einem 61 kW / 83 PS starken 1,2-Liter-Dreizylinderbenziner angetrieben, für 17.640 Euro gibt es eine Variante mit 81 kW / 110 PS. Für Vielfahrer steht zudem weiterhin der 75 kW / 102 PS starke 1,5-Liter-Diesel zur Wahl, der ab 14.824 Euro netto zu haben ist. 

Zu erkennen ist die rund dreieinhalb Jahre nach Marktstart durchgeführte Renovierung unter anderem an einer leicht modifizierten Front. Außerdem sind nun ein aktiver Spurhelfer, Verkehrszeichenerkennung und eine bessere Smartphone-Einbindung verfügbar. Gegenüber dem Vorgänger sind die Preise im Falle des Einstiegsmodells 830 Euro netto gestiegen, im Gegenzug zählen nun LED-Scheinwerfer zur Serienausstattung. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Facelift:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Facelift

img

Skoda Karoq (2022)

img

VW T-Roc Facelift (2022)

img

Ford Focus (2022)

img

Ford Fiesta Facelift 2021

img

BMW ix3 (2022)

img

Porsche Macan GTS (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
In zwei Leistungsstufen

Ford E-Transit jetzt bestellbar

Ford bietet nun seinen beliebten Transporter auch als batterieelektrisches Modell an. Der kann weit fahren und ordentlich laden.


img
Neue Verbandsjuristin

BVF verstärkt sich mit Datenschutz-Expertin

Mandy Hrube wird den Bundesverband Fuhrparkmanagement ab sofort beraten. "Ein weiterer Servicebaustein für unsere Mitglieder“, sagte Geschäftsführer Axel Schäfer. 


img
Fiat Panda

Neuauflage als Familie

Der Panda war preiswert und praktisch zugleich. Nun will Fiat neue Modelle im Geiste seines Klassikers auflegen.


img
ADAC

Diesel erstmals über 1,60 Euro

Die Kraftstoffpreise folgen mit ihrem Anstieg dem Ölpreis, der zuletzt weiter zugelegt hatte. Und der Trend könnte weitergehen.


img
Elektro-Ladepunkte in Europa

Industrie errechnet deutlich höheren Bedarf

Der Industrie gehen die aktuellen Pläne der EU nicht weit genug. Einig ist man sich bei der Zahl der erwarteten Fahrzeuge und deren Fahrleistung.