suchen
Digitales Bezahlen beim Tanken

Logpay startet Pay@Pump-Lösung

1180px 664px
Die Pay@pump Lösung von Logpay kann an über 2.000 Tankstationen verwendet werden.
©

Logpay bringt seine hauseigene Pay@Pump-Lösung "Mobile Fueling" deutschlandweit auf den Markt. Die Funktion wird in die Logpay Charge&Fuel App integriert. Der Gang in den Shop und lange Wartezeiten an der Kasse entfallen damit.

Für die Nutzung von Mobile Fueling ist eine Logpay Charge&Fuel Card erforderlich. In Kombination mit der Co-Branded Card Shell, die in der App ebenfalls für Pay@pump aktiviert werden kann, stehen deutschlandweit über 2.000 Stationen, unter anderem Shell, HEM, Team und Willer, für die Akzeptanz zur Verfügung.

Um die Funktion nutzen zu können, muss lediglich der persönliche Mobile Payment PIN in der Charge&Fuel App eingegeben werden. Vor Ort wird die Zapfsäule in der App ausgewählt und die Bezahlung erfolgt nach dem Tanken komplett digital. (sh)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Shell:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Das kann teuer werden

Blitzern bloß nicht den Stinkefinger zeigen

Die obszöne Geste kann als Beleidigung gewertet werden - dann übersteigt die Geldstrafe schnell das Bußgeld für das Tempovergehen.


img
Nachhaltigkeit im Fuhrpark

BVF kooperiert mit DKV Mobility

"Wir können so noch mehr Verantwortliche erreichen, um Mobilität nachhaltiger zu gestalten", heißt es vom Bundesverband Fuhrparkmanagement.


img
Alternative Kraftstoffe

Was Sprit aus Strom und Pflanzen für das Klima leisten kann

Auch heutige Benzin- und Dieselautos könnten fast klimaneutral fahren. Biokraftstoffe aus Abfällen und mit Ökostrom hergestellter synthetischer Sprit bieten neue...


img
Markanter Auftritt

Toyota Hilux kommt als Topversion GR

Der japanische Autobauer verspricht für die Sportversion ein besseres Handling und Lenkverhalten bei höherem Komfort.


img
Elexon

Technische Entwicklung unter neuer Leitung

Bei der Elexon GmbH hat Nurhan Rizqy Averous die Nachfolge von Olaf Elsen als Head of Engineering & Product Development angetreten.