suchen
Digitalisierung

Alphabet erweitert Nutzer-App

1180px 664px
Komfortabel und nachhaltig: Die Servicekarte ist jetzt in der AlphaGuide-App von Alphabet integriert.
©

Ab November können Dienstwagenfahrer eine digitale Version der Servicekarte in der "AlphaGuide"-App abrufen.

Digital statt Plastik: Die Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH integriert die Servicekarte in ihre Nutzer-App "AlphaGuide". Ab November könne jeder Fahrer die digitale Version, die mittels eines QR-Codes oder durch eine manuelle Eingabe in der Anwendung hinterlegt wird, abrufen, teilte der Mobilitätsanbieter in München mit. Sie könne als Legitimation in Werkstätten vorgezeigt und bei Bedarf per E-Mail versendet werden. Alle Informationen, die bislang auf der Servicekarte aus Plastik zu finden waren, würden ebenfalls hinterlegt, hieß es.

Alphabet sieht die Digitalisierung als innovativen Schritt zu mehr Nachhaltigkeit. Damit spare man die Produktion von Kunststoff-Materialien für bis zu 50.000 Karten jährlich ein, so das Unternehmen. Zudem werde mit der stetigen Weiterentwicklung der AlphaGuide App zusätzliches Potenzial für die Vernetzung verschiedenster Services in der Unternehmensmobilität geschaffen.

"Die Erweiterung unserer Nutzer-App AlphaGuide um die digitale Servicekarte ist ein weiteres, wichtiges Zeichen und eine Bestätigung dafür, dass wir aktiv Veränderungen auf dem Markt gestalten", sagte Susan Käppeler, Leiterin Vertrieb und Marketing der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH. (AF)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Alphabet:




Autoflotte Flottenlösung

Alphabet Deutschland

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49-(0)89/99822-0
Fax: +49-(0)89/99823-0

E-Mail: www.alphabet.de/kontakt
Web: www.alphabet.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Top-Personalie

Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in...


img
Mobilitätsmesse "eMove 360°"

Flottenforum gibt Impulse

Dienstwagen, elektrifzierte Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur – auf der Mobiltätsmesse "eMove 360°" wurden auch fuhrparkrelevante Themen diskutiert.


img
Liberalisierung des Ersatzeilmarkts

Bestandsschutz "absolut kontraproduktiv"

Interessensgruppen beziehen Position: Der Fuhrparkverband fordert zusammen mit ADAC, GDV, GVA und vzbv Nachbesserungen bei der Reparaturklausel.


img
Zehn Jahre The Mobility House

"Wir sind auf dem richtigen Weg"

In den vergangenen zehn Jahren hat The Mobility House gezeigt, dass das Sinnen nach tatsächlich veränderbarer Mobilität und dem Umdenken im Umgang mit Energie zur...


img
Ford Mustang Mach-E

Tradition und Zukunft

Harte Kost für Traditionalisten: Künftig heißen nicht nur Fords Pony-Cars "Mustang", sondern auch das neue SUV der Marke. Und das hat auch keinen großen V8 mehr.