suchen
E-Auto von Cadillac

US-Premiummarke unter Strom

1180px 664px
Cadillac setzt auf E-Mobilität.
©

Cadillac geht den Tesla-Weg. Nicht nur beim Antrieb, sondern auch bei der Modellstrategie.

Cadillac soll innerhalb des General Motors-Konzerns zur Elektroauto-Marke aufgebaut werden. Wie das erste E-Modell aussieht, zeigt der US-Premiumhersteller nun auf Fotos. Die Serienversion des noch namenlosen Crossovers dürfte 2021 auf den Markt kommen und gegen Konkurrenten wie Tesla Model X, Audi e-tron und Jaguar I-Pace antreten.

Technisch basiert der Stromer auf der neue E-Auto-Plattform von GM, die künftig auch von anderen Modellen des Konzerns genutzt werden soll. Neben Allradantrieb sind auch Varianten mit Heck- und Frontantrieb möglich. (SP-X)

1180px 664px
Das erste E-Modell der GM-Tochter wird Crossover.
©
360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema General Motors:





Fotos & Videos zum Thema General Motors

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

GMC Hummer EV (2022)

img

Cadillac Lyriq

img

Cruise Origin

img

Chevrolet Bolt EV Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autofahren im Lockdown

Auch im Pkw gilt die Haushaltsregel

Trotz schärferer Lockdown-Regeln bleiben wir weiterhin mobil. Einige Einschränkungen gibt es jedoch, die mancherorts die Fahrt mit dem Auto sogar verbietet.


img
ChargePoint

Starkes Wachstum bei E-Nutzfahrzeugen erwartet

Ein neuer Report der Ladenetzspezialisten ChargePoint beleuchtet die Gründe, warum Unternehmensflotten sich schneller elektrifizieren.


img
Peugeot 3008 und 5008

Start mit neuem Gesicht

Peugeot hat seine kompakten Crossover stark überarbeitet. Der Startpreis liegt noch knapp unter 25.000 Euro netto.  


img
Elektromobilität

Das ist der Einstiegs-Stromer von Mercedes

Kurz vor dem Top-Modell EQS schickt Mercedes sein wohl günstigstes E-Auto ins Rennen. Der EQA ist kein Schnäppchen, bietet aber einiges fürs Geld.  


img
Comeback des Lada Niva

Neu justiert

Der seit 1976 gebaute Lada Niva wird wohl die 50 nicht mehr vollmachen. Die Konzernmutter Renault hat jetzt einen Nachfolger für 2024 und weitere Modellneuheiten...