suchen
EuroNCAP-Crahstest

Nur ein Stern für Jeep Wrangler

1180px 664px
Dem Jeep Wrangler mangelt es an modernen Assistenten.
©

Mit lediglich einem Stern hat der Jeep Wrangler den aktuellen Europa-Crashtest überstanden. Andere neue Autos waren deutlich erfolgreicher.

Sieben Mal Höchstwertung, zwei Mal Scheitern – das ist die Bilanz der aktuellen Crashtest-Runde der Organisation EuroNCAP. Mit fünf von fünf möglichen Sternen schnitten die SUV-Modelle Hyundai Santa Fe, BMW X5, Audi Q3 sowie der elektrische Jaguar I-Pace ab. Ebenfalls die maximale Sternenzahl holten sich Peugeot 508 sowie die Volvo-Modelle S60 und V60.

Für lediglich einen Stern reichte es bei der neuen Generation des Geländewagens Jeep Wrangler. Abwertungen gab es vor allem für die fehlenden Assistenzsysteme. Auch beim Fußgängerschutz schneidet der kantige Offroader nur mäßig ab. Noch schlechter lief es für den Kleinwagen Fiat Panda, der allerdings bereits seit 2011 auf dem Markt ist und auch deshalb an den in den vergangenen Jahren immer wieder verschärften Testanforderungen scheitert. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema EuroNCAP:




Autoflotte Flottenlösung

BMW Group Vertrieb BMW und Direktgeschäft Vertrieb an Großkunden

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49 89/1250-16040
Fax: +49 89/1250-16041

E-Mail: grosskunden@bmw.de
Web: www.bmw.de/grosskunden

Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VE-D16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de/grosskunden



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.