suchen
Fahrbericht Cupra Ateca

Mainstream trifft Premium

8
1180px 664px
Mit 221 kW/300 PS in 5,2 Sekunden von Null auf 100 km/h.
©

Cupra nennt sich die neue Marke innerhalb des Seat-Universums. Mit dem Ateca haben die Sport-Spanier das bekannte Kompakt-SUV optisch geschärft und mit Zusatz-Power veredelt.

Von Michael Blumenstein

Seat transferierte letztes Jahr die Sport-Endung "Cupra" in eine eigne Marke. Warum? Das weiß man nicht so genau. Hatte sich der Zusatz Cupra doch längst unter Freunden bezahlbarer Sportler breitgemacht und die Modelle waren etabliert. Seat meint, dass eine neue Marke guttut.

Aktuell ist die Strategie noch nicht stringent. Den Seat Leon gibt es weiterhin als Cupra-Variante, bis vielleicht nächstes Jahr der neue Cupra Leon folgen wird. So oder so werkelt im Bug des neuen Cupra Ateca  der Motor aus dem aktuellen Seat Leon Cupra. Alles klar? Egal, die Eckdaten beeindrucken: 5,2 Sekunden bis Tempo 100. Und erst bei 247 km/h gewinnt der Wind gegen die Krawall-PS.

Der Motor hat Wumms. Dennoch werden einige den Tritt in den Hintern vermissen. Denn Allrad, Otto-Partikelfilter, Doppelkupplung und Luxusausstattung sind wenig asketisch. Panoramadach und "elektrische" Heckklappe schrauben das Gewicht samt Stahl drumherum auf mehr als 1,7 Tonnen. Da relativieren sich 300 "Sport"-PS.

Bildergalerie

Die besonders abgestimmte Progressivlenkung und die Fahrwerksauslegung sowie die Abstimmung des Doppelkupplungsgetriebes sind moderat sportlich. Über den erstaunlichen Restkomfort des um zehn Millimeter tiefer gelegten Adaptiv-Fahrwerks (DCC) in Kombination mit den 19-Zoll-245er-Walzen (Serie) freuen sich daher Alltagsfahrer, die auf Diesel pfeifen. Die wird es auch nicht stören, dass das DSG erstaunlich lange nach dem passenden Gang beim Kickdown sucht. Ist das Zahnradpaar gefunden, trompetet der Vierzylinder ausgewählte Begleitmusik aus der offensiv gestylten Vierrohr-Abgasanlage.

Verzichten sollte man auf die 2.264 Euro teuren Brembo-Bremsen. Vielmehr könnte das Geld in Schalensitze (1.875 Euro) "investiert" werden, die nicht nur optisch beeindrucken. Mit Alcantara überzogen fühlt sich das etwas zu hoch montierte Gestühl edel an. Das Interieur versprüht ansonsten wenig Cupra-Akzente, versöhnt dafür mit einfacher Bedienung und einer sauberen Materialauswahl.

Die Positionierung der Marke Cupra soll sich irgendwo zwischen "Mainstream und Premium" befinden. Mit dem Preis von mindestens 36.000 Euro stimmt das exakt; mit der Leistung ist man eher im Premiumsegment unterwegs und mit einem Kompakt-SUV bewegt man sich absolut im Mainstream. Läuft.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Cupra:




Autoflotte Flottenlösung

SEAT Deutschland GmbH

Max-Planck-Str. 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 06150 1855-500
Fax: 06150 1855-72 500

E-Mail: firmenkunden@seat.de
Web: www.seat.de/business


Fotos & Videos zum Thema Cupra

img

Cupra Leon Plug-in-Hybrid - Fahrbericht

img

Cupra Formentor

img

Cupra el-Born

img

Cupra Formentor - Präsentation

img

Cupra Formentor

img

Cupra Leon / Cupra Leon Sportstourer


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...