suchen
Führungswechsel

Neuer Chef bei Kia Deutschland

1180px 664px
Kia Deutschland-Geschäftsführer Steffen Cost wird in die Europa-Zentrale des Herstellers befördert. Nachfolger für den deutschen Markt wird Vertriebschef Thomas Djuren.
©

Der langjährige deutsche Kia-Geschäftsführer Steffen Cost rückt in die Europazentrale des koreanischen Autoherstellers auf. Nachfolger wird Vertriebschef Thomas Djuren.

Wechsel an der Spitze von Kia Deutschland: Ab 1. Juli übernimmt Thomas Djuren die Aufgaben von Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO) Steffen Cost, der als Vice President Operations in die Europazentrale des koreanischen Herstellers wechselt.

Djuren ist seit Juli 2019 als Director Sales für die Vertriebsaktivitäten von Kia auf dem deutschen Markt verantwortlich. Nun vervollständigt er neben Präsident Jong Kook Lee sowie Finanzchef Sung Tae Cho die Geschäftsführung der Importeursgesellschaft. Gleichzeitig werde er seine bisherige Aufgabe so lange fortführen, bis ein Nachfolger gefunden sei, teilte Kia mit.

Kia seit Jahren auf Wachstumskurs

Bei Kia übernimmt Djuren von Steffen Cost ein gut bestelltes Haus: Seit dessen Amtsantritt im März 2015 stiegen die Kia-Zulassungszahlen von 55.689 auf den Bestwert von 69.608 Fahrzeugen im Jahr 2019. Nur im Corona-Jahr 2020 erzielte Kia während Costs Amtszeit mit zuletzt 64.296 Neuzulassungen ein Minus. Allerdings lag dieses mit 7,6 Prozent immer noch deutlich über dem des Gesamtmarktes (19,1 Prozent).

Ebenso wie die Schwestermarke Hyundai zählt Kia in Deutschland zudem zu den Vorreitern beim Thema Elektromobilität. 2020 war bereits jeder fünfte in Deutschland verkaufte Kia ein Elektro- oder Plug-in-Hybrid. "Kia zählt zu den Wachstumsmarken in der deutschen Mobilitätsbranche. Einen maßgeblichen Beitrag dazu hat Steffen Cost geleistet, dessen Engagement nun mit dem Sprung auf die europäische Ebene Rechnung getragen wird", lobte der deutsche Kia-Präsident Jong Kook Lee.

In seiner neuen Aufgabe als Vice President Operations ist Cost unter anderem für Vertrieb, Händlernetzentwicklung und After Sales von Kia in Europa verantwortlich. Für diese Bereiche war bisher Emilio Herrera zuständig. Dieser wechselt als Präsident und CEO von Kia Iberia nach Spanien.

"Wachstum weiter vorantreiben"

Mit Thomas Djuren wolle man den Wachstumskurs auf dem deutschen Markt nun weiter fortzusetzen, erklärte Jong Kook Lee: Djuren kenne das Unternehmen, seine Produkte und Strategien, sei bestens mit den Herausforderungen des deutschen Marktes vertraut und eng mit dem Händlernetz verbunden. "Das sind optimale Voraussetzungen, um das Wachstum von Kia in Deutschland weiter voranzutreiben", so der Präsident von Kia Deutschland.

Djuren ist mit der Autobranche in der Tat vertraut: Vor seinem Wechsel zu Kia war er für Jaguar Land Rover als Chef der europäischen Händlernetzentwicklung tätig. Davor wiederum hatte er Stationen bei Seat Deutschland als Regionalleiter Sales sowie bei Opel in der europäischen Händlernetzentwicklung. Seine Karriere begann Djuren 2001 bei Saab.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kia:





Fotos & Videos zum Thema Kia

img

Kia Ceed (2022)

img

Kia Sportage (2022)

img

Kia EV6

img

Kia EV6 GT / GT-Line

img

Kia EV6

img

Kia EV6 (Teaser)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Wasserstoff-Strategie

Regierung zieht positive Zwischenbilanz

Deutschland soll zum Leitmarkt und Leitanbieter bei grünem Wasserstoff werden. Dabei habe man schon viel erreicht, heißt es aus dem Bildungsministerium. Der Wasserstoffbeauftragte...


img
Allianz

Elektroautos haben höhere Reparaturkosten

Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf teurer als herkömmlich motorisierte Autos. Höhere Kosten drohen aber auch bei Reparaturen.


img
Chipmangel

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit

Wegen des anhaltenden Halbleitermangels fährt VW an seinem Stammwerk in Wolfsburg in der kommenden Woche nur die Frühschicht einer Montagelinie. Alle anderen Bänder...


img
Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement

Neuer Vorstand beim VMF

Der Branchenverband hat sich in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet und um weitere Mobilitätsaspekte erweitert. Diesen Weg will der neue Vorstand mit Frank Hägele...


img
Mercedes-Benz Vans

Ladeflatrate für gewerbliche E-Transporter

In Kooperation mit dem Start-up elvah bietet Mercedes Käufern eines neuen eVito oder eSprinter Kastenwagen mit Nutzfahrzeugzulassung 24 Monate kostenloses Laden...